Sport | Fußball
04/16/2019

Der unverschämte Tweet des Watford-Profis sorgt für Gelächter

Der Klub-Kollege des Österreichers Sebastian Prödl bewies nach der Niederlage gegen Arsenal Sinn für Humor.

Watford hat am Montagabend die 13. Niederlage in der laufenden Premier-League-Saison hinnehmen müssen. Gegen den formstarken FC Arsenal gab es vor dem eigenen Publikum ein 0:1, das dem Klub des ÖFB-Teamverteidigers Sebastian Prödl nicht sonderlich wehtut. Die "Hornissen" stehen mit 46 Zählern auf dem zehnten Tabellenrang der Premier League und haben die Klasse jetzt schon sicher. 

Nachdem die Lage beim englischen Mittelständler relativ entspannt ist, kann man sich ein Späßchen in den sozialen Netzwerken gönnen. Das dachte sich auch der Innenverteidiger Christian Kabasele und retweetete einen Beitrag des satirischen Accounts "Out of Context Football". Darauf ist der Schiedsrichter der Partie vom Montagabend von hinten zu sehen und ein vor ihm kniender Watford-Spieler, dessen Gesicht durch den Unparteiischen verdeckt ist. Nicht verwunderlich, dass da Assoziationen erweckt werden.

"Ja, wir haben alles versucht, um zurückzukommen...", schreibt der Belgier Kabasele unter seinem Tweet.