Sport | Fußball
30.09.2018

Letsch kann seine Austria-Bilanz drehen

Der Trainer will in Hartberg die Spitzenplätze angreifen / Druck für Sturm-Coach Vogel

Thomas Letsch hat in Hartberg (14.30 Uhr) eine Chance auf einen persönlichen Erfolg: Mit einem Auswärtssieg wäre seine persönliche Bilanz bei der Austria ins Positive gedreht. Derzeit hält der Deutsche in der Liga bei neun Siegen, ebensovielen Niederlagen und zwei Remis.

Die Ansprüche von Letsch sind ohnehin höhere: „Unser Ziel muss es sein, an jene Mannschaften, die in der Tabelle vor uns liegen, heranzukommen.“ Stürmer Edomwonyi fällt aufgrund seiner Rückenverletzung weiter aus. Cup-Matchwinner Friesenbichler dürfte damit zu seinem 100. Liga-Einsatz kommen. Fit ist wieder Linksverteidiger Cuevas. Ein Spaziergang wird es beim Aufsteiger aber sicherlich nicht: Hartberg hat beide Saisonsiege zu Hause gefeiert.

Mit dem Besuch der Violetten beginnt die Serie der „Großen“. Nach der Länderspielpause gastieren Rapid, Sturm und Salzburg in Hartberg. „Jetzt kommen die großen Zuckerl, die sich Hartberg in der vergangenen Saison erarbeitet hat“, meint Trainer Markus Schopp.