Sport | Fußball
08.05.2017

Chapecoense neu holte den ersten Titel

Ein halbes Jahr nach der Flugzeug-Tragödie wurde der Klub Regional-Meister.

Fünf Monate nach der Flugzeugtragödie, bei der fast das gesamte Team inklusive Trainerstab ums Leben gekommen war, holte das neue Chapecoense seinen ersten Titel. Der brasilianische Erstligist gewann durch ein 1:0 gegen Avai die Meisterschaft des Bundeslandes Santa Catarina. "Dieser Triumph ist für die Krieger, die dort oben sind und auf uns schauen", sagte Alan Ruschel, der den Flugzeugabsturz als einer von drei Spielern überlebt hatte und die Partie als Zuschauer verfolgte. Das Team mit 27 neuen Spielern trug bei der Titelfeier T-Shirts mit der Aufschrift "Eternos Campeõs" ("Ewige Champions").

In der Nacht zum 29. November 2016 waren beim Absturz eines Charterfliegers auf dem Weg zum Copa-Sudamericana-Finale gegen Atlético Nacional 71 Menschen ums Leben gekommen, darunter 19 Spieler. Die Maschine war kurz vor der kolumbianischen Stadt Medellín abgestürzt, weil ihr der Treibstoff ausgegangen war.