Sport | Fußball
26.04.2018

Arsenal spielt um die Champions-League-Teilnahme

Das Duell mit Atletico Madrid ist für viele ein vorweggenommenes Finale.

Von der Papierform her ist es das vorweggenommene Finale. Doch das Los wollte es, dass Arsenal bereits im Halbfinale auf Atlético Madrid trifft. Heute steigt in London das Hinspiel (21.05, live Sky). Während es für die Spanier, die den Bewerb 2010 und 2012 gewinnen konnten, um ihren dritten Titel in diesem Bewerb geht, kämpft Arsenal auch um die Teilnahme an der Champions League im nächsten Jahr, die dem Sieger der Europa League zusteht.

Über die Liga können sich die Gunners nur noch theoretisch für die Königsklasse qualifizieren. Als Sechster haben die Londoner vier Runden vor Schluss elf Punkte Rückstand auf Platz vier, den Tottenham innehat.

Darüber hinaus geht es bei Arsenal um einen ehrwürdigen Abschied für Langzeit-Trainer Arsène Wenger, der sich im Sommer nach 22 Jahren beim Klub zurückziehen wird. Der Titel in der Europa League wäre der erste internationale Titel des 68-Jährigen. In einem Europacup-Finale stand Wenger mit Arsenal nur in der Champions League 2006, als der FC Barcelona siegte. „Er hat sehr klar gesagt, dass das jetzt sein erklärtes Ziel ist. Die Europa League zu gewinnen und jedes Spiel, das uns jetzt noch bevorsteht“, sagte Verteidiger Per Mertesacker.

Bei den Londonern kehren Mesut Özil und Jack Wilshere in die Mannschaft zurück. Das Duo fehlte zuletzt verletzt. Atlético muss heute wohl auf Stürmer Diego Costa und den rechten Verteidiger Juanfran verzichten.