Sport | Fußball
26.07.2018

Altach hatte 2017/18 erneut besten Bundesliga-Rasen

Die zweitklassige SV Ried darf sich über die absolut beste Bewertung freuen.

Die mittlerweile traditionelle Auswertung der Rasen in den Stadien der heimischen Fußball-Stadien hat in der abgelaufenen Saison erneut Altach als "Rasen-Meister" hervorgebracht. Die Gästeteams bewerteten das Geläuf in der Cashpoint-Arena durchschnittlich mit 8,37 von 10 möglichen Punkten. Dahinter folgen der LASK und Sturm (je 8,25) sowie die beiden Wiener Klubs Austria und Rapid (je 8,11).

Nach jeder Partie schickt ein Vertreter der Gäste seine Bewertung an die Spielergewerkschaft "Vereinigung der Fußballer" (VdF). In der Vorsaison kamen die Vorarlberger ebenfalls auf eine Bewertung von 8,37. Für den zweiten Platz reichte Red Bull Salzburg damals eine Bewertung von 8,08. Der Serienmeister rutschte mit 7,44 Punkten auf Rang sieben ab.

"Es freut uns, die gute Entwicklung der Qualität und Pflege der Spielfelder nicht nur zu beobachten, sondern auch anhand von Zahlen dokumentieren zu können", freute sich VdF-Vorsitzender Gernot Zirngast. Schlusslicht der Bundesliga wurde die Admira mit durchschnittlich 6,72 Punkten.

In der Ersten Liga übertraf die SV Ried mit 8,61 Punkten sogar den Spitzenwert der höchsten Spielklasse. Der Floridsdorfer AC wurde mit 3,89 mit Abstand am schlechtesten bewertet.