Michael Liendl verhalf den "Sechzigern" zum wichtigen Erfolg.

© APA/ROBERT JAEGER

2. deutsche Bundesliga
03/04/2016

Liendl trifft erneut vom Punkt, 1860 setzt Siegesserie fort

Die Münchner stehen nach dem 3:2-Heimsieg nicht mehr auf einem Abstiegsplatz.

1860 München hat seine englische Woche mit dem dritten Sieg in Serie gekrönt und steht damit erstmals seit der dritten Runde wieder auf einen Nichtabstiegsplatz in der 2. deutschen Fußball-Bundesliga. Matchwinner beim 3:2-Heimerfolg über Fortuna Düsseldorf war Michael Liendl, der das zweite Tor von Sascha Mölders (30. Min.) vorbereitete und einen Foulelfer zum temporären 3:1 (61.) verwertete.

Da der direkte Konkurrent Fortuna Düsseldorf sein Heimspiel gegen den Karlsruher SC 0:1 verlor, liegen die Münchner nun punktegleich vor den Düsseldorfern auf dem 15. Tabellenrang.

Der Start von 1860 schien optimal. Nach einer Ecke von Liendl konnte Sandhausens Kärntner Tormann Marco Knaller in der 10. Minute einen Kopfball noch abwehren, beim Abpraller von Christopher Schindler war er schließlich machtlos. Die Ernüchterung kam postwendend. Die Münchner brachten den Ball einfach nicht aus ihrem Strafraum, einen Querschläger verwertete Aziz Bouhaddouz (12.) akrobatisch per Fallrückzieher zum Ausgleich.

Mit zwei Siegen im Rücken gaben die Hausherren in der abwechslungsreichen Partie aber weiter Gas. Eine erneut gefährliche Standardsituation von Liendl nickte Mölders ein. In der 60. Minute entschied dann der Referee nach einem Foul von Knaller an Schindler auf Elfmeter für die Hausherren. Der omnipräsente Liendl ließ sich diese Chance kurz danach nicht nehmen und verwandelte locker.

Nürnberg schon Zweiter

Der 1. FC Nürnberg ist weiter nicht zu schlagen. Der "Club" bezwang am Freitagabend den 1. FC Kaiserslautern vor heimischem Publikum dank eines späten Treffers von Zoltan Stieber (88. Minute) mit 2:1 und ist damit nun schon 15 Spiele in Serie ungeschlagen. Die ÖFB-Legionäre Georg Margreitter und Guido Burgstaller spielten bei den Siegern durch.

Dank des achten Heimsiegs zog Nürnberg vorerst mit dem Tabellenzweiten SC Freiburg nach Punkten (47) gleich.

25. Runde:

Fortuna Düsseldorf - Karlsruher SC 0:1
Düsseldorf: Gartner nicht im Kader; Karlsruhe: Sallahi spielte durch, Hoffer auf der Bank

1860 München - SV Sandhausen 3:2
1860: Liendl bis zur 92. mit Elfertor zum 3:1 (61.), Okotie spielte durch; Sandhausen: Knaller im Tor, Kulovits bis zur 67.

1. FC Nürnberg - 1. FC Kaiserslautern 2:1
Nürnberg: Margreitter, Burgstaller spielten durch; Kaiserslautern: Vucur spielte durch

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.