© apa

GAK-Bilanz
10/30/2012

Fünf Titel und ein Sieg über Liverpool

Der Anfang vom Ende kam mit dem Meistertitel und dem Cupsieg.

von Stephan Blumenschein

Es war der größte Tag der 110-jährigen Geschichte des GAK: Am 20. Mai 2004 durften in der Südstadt Präsident Rudi Roth, Trainer Walter Schachner, Kapitän Toni Ehmann und Torschützenkönig Roland Kollmann – zum ersten und letzten Mal in der GAK-Historie – den Meisterteller in die Höhe stemmen – gefeiert von 6000 mitgereisten Fans.

Der 20. Mai 2004 war aber auch der Anfang vom Ende. Der Meistertitel und der Cupsieg kurz danach waren zu teuer. Im März 2007 folgte der erste Konkurs und der Abstieg begann. Dem GAK wurde in die Lizenz entzogen, es folgte der Abstieg in die Regionalliga, die die Grazer nie wieder verließen.

Gegründet wurde der Grazer Athletiksport-Klub am 18. August 1902. 1951 stieg der GAK erstmals in der oberste Spielklasse auf, 1962 und 1968 wurde das Cup-Finale erreicht, 1981 dieses gegen Salzburg gewonnen. Die erfolgreichste Zeit erlebte der Klub aber von 1995 bis 2005. Nach dem Wiederaufstieg in die höchste Liga nach fünf Saisonen Zweitklassigkeit etablierte sich der GAK rasch im Spitzenfeld. Neben dem Double 2004 wurden die Grazer 2000 und 2002 Cupsieger, waren Stammgast im Europacup. Das Ziel Champions League wurde aber nie erreicht, ein sportlich wertloser 1:0-Triumph in Liverpool blieb das Highlight.

Mehr zum Thema

 

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.