© REUTERS/DARREN STAPLES

Sport | Fußball
12/18/2018

Fuchs vergab im Ligacup gegen Manchester City im Elferschießen

Der Österreicher schoss seinen Elfer über das Tor, ManCity setzte sich mit einem 3:1 durch.

Leicester City ist am Dienstag im Viertelfinale des englischen Fußball-Ligacups knapp an einer Überraschung vorbeigeschrammt. Der Ex-Meister musste sich Titelverteidiger Manchester City erst im Elfmeterschießen beugen. Einer der Unglücksraben war der frühere ÖFB-Teamkapitän Christian Fuchs, der seinen Versuch im Elferschießen über das Tor setzte.

Bei Leicester vergaben gleich drei Schützen. ManCity setzte sich am Ende vom Punkt mit 3:1 durch. Die reguläre Spielzeit hatte davor mit 1:1 keinen Sieger gebracht. Ein Treffer von Marc Albrighton (73.) glich Citys Führung durch Kevin De Bruyne (14.) aus.

Fuchs spielte auf der linken Abwehrseite durch. Für den Niederösterreicher war es erst sein fünfter Pflichtspieleinsatz der Saison. Zweiter Halbfinalist ist Drittligist Burton Albion, der sich beim Zweitligisten Middlesbrough mit 1:0 durchsetzte.