© APA/AFP/MAURO PIMENTEL / MAURO PIMENTEL

Sport Fußball
06/02/2019

Frau beschuldigt Brasilien-Star Neymar der Vergewaltigung

Der 27-Jährige soll die Frau Mitte Mai zum Sex gezwungen haben. Der Stürmer spricht von Erpressung.

Eine Frau hat Vergewaltigungsvorwürfe gegen den brasilianischen Fußballstar Neymar erhoben. Sie wirft dem Angreifer vor, sie Mitte Mai in einem Hotel in Paris zum Sex gezwungen zu haben, wie aus Gerichtsdokumenten hervorgeht, aus denen brasilianische Medien zitierten.

Die Frau, die in Brasilien lebt, soll Neymar über den Online-Fotodienst Instagram kennengelernt haben. Der Fußballer, der beim französischen Meister Paris Saint-Germain unter Vertrag steht, habe sie dann Mitte Mai zu einem Besuch in die französischen Hauptstadt eingeladen. Bei einem Treffen in einem Hotel sei der 27-Jährige dann aggressiv geworden und habe Gewalt eingesetzt, um gegen den Willen der Frau Sex mit ihr zu haben, hieß es den Berichten zufolge in der Anzeige.

"Würde so etwas niemals tun"

Das Treffen selbst bestreitet der Fußballer nicht. "Was passiert ist, ist eine normale Beziehung zwischen einem Mann und eine Frau, etwas, was zwischen vier Wänden passiert“, sagte er. Nach dem Treffen in Paris habe man „weiterhin Textnachrichten ausgetauscht". Neymar postete auch die Kommunikation zwischen ihm und der Frau, die zwischen März und Mitte Mai in den sozialen Netzwerken stattfand. "Wer mich kennt, der kennt auch meinen Charakter und meine Art und weiß, dass ich so etwas niemals tun würde", so Neymar.

Neymars Vater, der auch sein Agent ist, wies die Anschuldigungen im brasilianischen Fernsehen zurück: "Das ist nicht wahr, er hat niemals ein Verbrechen begangen." Er warf der Frau vor, sie wolle seinen Sohn erpressen, nachdem dieser sie abgewiesen habe. "Wir haben sämtliche Beweise und haben schon alles an die Anwälte übergeben."