Form-Check der Europa-League-Gegner

So haben sich die Gegner von Austria, Salzburg und Sturm in der Europa League am Wochenende in der Liga geschlagen.

Wie haben sich die Gegner der österreichischen Teams in der am Donnerstag startenden Gruppenphase der Europa League am Wochenende in der Liga geschlagen?

RED BULL SALZBURG (Gruppe F)
Paris St. Germain
Paris St. Germain, der Auftaktgegner von Salzburg, hat sich in der französischen Meisterschaft zu einem 1:0-Heimsieg gegen Stade Brest gemüht. Das entscheidende Tor im Parc des Princes erzielte der argentinische Rekord-Einkauf Javier Pastore in der 68. Minute. Nach fünf Runden liegen die Pariser auf Tabellenrang vier, der Rückstand auf Leader Montpellier beträgt zwei Punkte. Athletic Bilbao
Bilbao unterlag in der 2. Runde der spanischen Meisterschaft bei Espanyol Barcelona mit 1:2 und rangiert mit einem Punkt an der 13. Stelle. Nationalstürmer Fernando Llorente (62.) traf für das Team aus dem Baskenland zum 1:1, Sergio Garcia (25., 73.) schoss die Katalanen mit seinem zweiten Treffer aber noch zum Sieg. Slovan Bratislava
Mit einem Heimsieg gegen Nitra hätte Slovan Bratislava die Tabellenführung übernommen, es reichte jedoch nur zu einem 0:0. Nach acht Runden weist der Hauptstadt-Klub als Dritter einen Zähler Rückstand auf den slowakischen Leader Spartak Trnava auf. AUSTRIA WIEN (Gruppe G)
Metalist Charkiw
Der erste Gegner der Austria erreichte bei der Generalprobe wie die Wiener nur ein Unentschieden. Metalist Charkiw musste sich daheim gegen Arsenal Kiew mit einem 0:0 begnügen. Dadurch weist der Tabellen-Dritte der Ukraine nach neun Runden vier Zähler Rückstand auf die Top-Teams Schachtjor Donezk und Dynamo Kiew auf. Malmö
Der schwedische Meister Malmö erreichte ein 0:0-Auswärtsremis gegen IFK Göteborg. Bei zwei ausgetragenen Spielen weniger sitzt Malmö im Tabellenmittelfeld der Liga fest. AZ Alkmaar
Mit einem 4:0-Heimsieg gegen Vitesse Arnheim hat sich AZ Alkmaar für den Auftakt eingeschossen. Die Tore erzielten bereits vor der Pause Pontus Wernbloom (22.,26.) Roy Beerens (38.) und Rasmus Elm (45./Elfmeter). Alkmaar liegt nach vier Siegen und einer Niederlage einen Punkt hinter Ajax Amsterdam auf Rang zwei des niederländischen
Oberhauses. Lok Moskau
Der Auftaktgegner von Sturm Graz präsentierte sich in der russischen Meisterschaft in Topform. Lok Moskau schlug zu Hause Tabellenführer Zenit St. Petersburg nach 0:2-Pausenrückstand 4:2. Die Tore der Sieger steuerten Viktor Obinna (46.), Felipe Caicedo (62.) und Manuel da Costa (77., 88.) bei. Lok liegt nach 23 Spielen auf dem vierten Tabellenrang, der Rückstand auf Zenit beträgt sieben Zähler. AEK Athen
AEK Athen ist weiterhin ohne Match in der griechischen Liga, auch die Auswärtspartie gegen Xanthi wurde abgesagt. RSC Anderlecht
Einen souveränen 2:0-Heimsieg feierte Anderlecht gegen Kortrijk. Milan Jovanovic (12.) und Guillaume Gillet (55.) trafen, Anderlecht ist in der belgischen Pro League nach sechs Partien Dritter.
(APA, KURIER.at / jom) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?