Sport | Fußball 27.04.2018

FIFA sperrte Brasiliens Verbandschef Del Nero lebenslang

Der Brasilianer darf künftig nicht mehr im Umfeld des Sports aktiv sein. © Bild: REUTERS / Sergio Moraes

Die Ethik-Komission der FIFA verurteilte Del Nero zu einer lebenslangen Sperre und einer Strafzahlung.

Unter anderem wegen Korruptionsvorwürfen ist der Präsident des brasilianischen Fußball-Verbandes, Marco Polo del Nero, von der Ethikkommission des Weltverbandes FIFA lebenslang für jegliche Fußball-Aktivitäten gesperrt worden. Der 77-jährige Brasilianer dürfe weder in seiner Heimat noch international im Sport selbst, der Verwaltung oder anderen Bereichen erneut tätig werden.

Das teilte die FIFA nach einer Untersuchung am Freitag in Zürich mit. Zudem muss del Nero eine Strafe von einer Million Schweizer Franken zahlen. Der brasilianische Verbandspräsident soll nach FIFA-Angaben unter anderem Bestechungsgelder in Verbindung mit der Vergabe von Medien- und Marketingrechten bei Turnieren wie der Copa America angenommen haben.

Im Dezember 2017 hatte die Ethikkommission zunächst eine provisorische Sperre ausgesprochen, die im März verlängert worden war. Del Nero hatte 2015 die Nachfolge von Jose Maria Marin angetreten, der im Zuge des FIFA-Skandals wegen Bestechlichkeit in der Schweiz verhaftet worden war. Del Nero hatte damals den Kongress der FIFA überstürzt verlassen, um einer Festnahme zu entgehen. Er blieb aber CBF-Präsident, obwohl die FIFA-Ethikkommission wegen Korruptionsverdachts formell das Verfahren gegen ihn eröffnet hatte.

( Agenturen , kai ) Erstellt am 27.04.2018