© REUTERS/PAUL HANNA

Fußball
05/07/2018

FC Bayern geht Kooperation mit Japans Fußballverband ein

In der Trainerausbildung und im Trainingsbereich soll kooperiert werden, auch Jugendteams sollen gegeneinander spielen.

Der FC Bayern arbeitet künftig mit dem japanischen Fußballverband (JFA) zusammen. Dies teilten die Münchner am Montag mit. Im Rahmen der Kooperation will der deutsche Dauermeister Trainer für Workshops und Schulungen nach Japan schicken. Im Gegenzug sollen die japanischen Verbandstrainer die Möglichkeit bekommen, in München an der Trainer-Ausbildung des Vereins teilzunehmen.

Zudem sind Freundschaftsspiele zwischen den Jugendmannschaften des FC Bayern und des JFA sowie gemeinsame Trainingslager in München und in der Akademie in Japan geplant. "Der japanische Markt ist für den FC Bayern hochinteressant. Die Begeisterung für Fußball ist beeindruckend und die Qualität der Jugendspieler ist sehr hoch", sagte der Bayern-Vorstand für Internationalisierung und Strategie, Jörg Wacker.

Seit 2016 ist der FC Bayern, Club von Österreichs Star David Alaba, mit einer eigenen Fußball-Schule in der Nähe von Hiroshima in der Talentförderung und Trainerfortbildung aktiv. Die Dauer der neuen Kooperation wurde nicht bekanntgegeben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.