Symbolbild.

© APA/AFP/POOL/RICHARD HEATHCOTE

Sport Fußball
04/02/2021

Falsche Elfer-Pfiffe: Schiri muss 15 Monate ins Gefängnis

Ein Spiel aus 2018 wurde dem serbischen Referee zum Verhängnis. Er erhielt eine Haftstrafe und wurde für 10 Jahre gesperrt.

Wir schreiben den 13. Mai 2018. In der serbischen Liga kam es in Runde 36 zum Aufeinandertreffen zwischen Spartak Subotica und Radnicki Nis. Die beiden Teams lagen zu diesem Zeitpunkt mit 34 Zählern punktegleich auf dem dritten, bzw. vierten Tabellenrang. Es war der vorletzte Spieltag und ging um nichts weniger als die Qualifikation für die Europa League.

Das Spiel endete mit einem 2:0-Sieg Spartaks, die Partie sollte allerdings noch lange für Gesprächsstoff sorgen. Im Mittelpunkt stand dabei Schiedsrichter Srdjan Obradovic. Der ehemalige Verteidiger gab zwei umstrittene Elfmeter, die für die Entscheidung sorgten. Beide Strafstöße wurden ohne ersichtlichen Grund verteilt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde zudem Radnicki-Spieler Milan Pavkov binnen zwei Minuten mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.

Knapp zwei Jahre später wurde Obradovic nun von der Anti-Korruptions-Abteilung des Obersten Gerichtshofs von Novi Sad zu einer 15 Monate andauernden Haftstrafe verurteilt. Der Schiedsrichter soll sein Amt missbraucht haben. Der damals ausgeschlossene Pavkov sagte dabei etwa als Zeuge gegen ihn aus. Dem nicht genug, wurde der 51-Jährige auch für zehn Jahre vom serbischen Fußballverband gesperrt. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.