Sport | Fußball
19.07.2017

Europacup-Pleiten: Wenn Goliath David unterschätzt

Immer wieder scheitern vermeintliche Favoriten in internationalen Spielen an Underdogs. Wir haben Euch die sieben größten Blamagen der letzten Jahre zusammengefasst.

Europacup-Pleiten: Wenn Goliath David unterschätzt

1/7

2016: Progrès Niederkorn vs. Glasgow Rangers (0:1 und 2:0) Die jüngste Europacup-Blamage passierte erst Anfang Juli. Der schottische Rekordmeister Glasgow Rangers scheiterte in der ersten Quali-Runde zur Europa League an den Amateur-Kickern von Progrès Niederkorn. Im Rückspiel schossen die Luxemburger ihren zweiten und dritten internationen Treffer der Vereinsgeschichte.

2013: Breidablik vs. Sturm Graz (0:0 und 1:0) Im Jahr 2013 gab es auch für Sturm Graz eine internationale Blamage. Gegen den isländischen Vizemeister Breidablik UBK schied man mit einem Gesamtscore von 0:1 in der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League aus.

2012: F91 Düdelingen vs. RB Salzburg (1:0 und 3:4) Im Jahr 2012 kam es zum historischen Aus in der CL-Qualifikation gegen den Amateurverein F91 Düdelingen aus Luxemburg. Selbst der knappe Sieg im Rückspiel konnte das Debakel nicht abwenden.

2008: Anorthosis Famagusta vs. Rapid Wien (3:0 und 1:3) Eine vermeintlich leichte Runde endete für Rapid 2008 in einem Debakel. Gegen den Klub aus Zypern schied man in der zweiten Runden der Champions-League-Qualifikation aus.

1991: B 1903 Kopenhagen vs. FC Bayern (6:2 und 0:1) Unglaubliche Szenen spielten sich in der UEFA-Cup Qualifikation im Jahr 1991 ab. Der deutsche Rekordmeister war zu Gast in der dänischen Hauptstadt. Dort kassierten die Bayern gleich sechs Gegentore, die auch im Rückspiel nicht mehr aufzuholen waren.

1980: Carl Zeiss Jena - AS Rom (4:0 nach 0:3) Die Mannschaft aus der DDR überraschte die Roma im Europapokal der Pokalsieger. Nach einer 3:0-Niederlage in Italien drehten die Jenaer im Rückspiel richtig auf. Doch das war nicht ihr einziger Erfolg in dieser Saison. Sie zogen am Ende sogar ins Finale ein und konnten nur von Dinamo Tiflis gestoppt werden.

1972: Beroe Stara Zagoa vs. Austria Wien (7:0 und 3:1) Die Violetten erlebten in einer bulgarischen Provinz ihre größte internationale Pleite. In der ersten UEFA-Cup-Runde gegen Beroe Stara Zagoa verlor man insgesamt 10:1, bis heute ein Rekord bei der Austria.