© apa

Sport Fußball
12/05/2011

Europa League: Trio zum Punkten verpflichtet

Nach den drei Auftaktniederlagen müssen sich Österreichs Europa-League-Vertreter am Donnerstag steigern.

Der Start ist mit drei Niederlagen der drei österreichischen Europa-League-Starter schiefgegangen. In Runde zwei muss am Donnerstag gepunktet werden, um die Hoffnung auf ein Überwintern im Europacup am Leben zu halten.

Die vermeintliche leichteste Aufgabe wartet auf Salzburg mit dem Heimspiel gegen Slovan Bratislava (21.05 Uhr). Doch die Slowaken reisen mit einer überraschenden Statistik im Gepäck an: Die vergangenen fünf internationalen Auswärtsspiele wurden ohne Niederlage beendet, obwohl große Namen wie AS Roma oder Stuttgart dabei waren. Das Auftakt-Heimspiel gegen Bilbao wurde von der Mannschaft von Vladimir Weiss, der auch das slowakische Nationalteam betreut, allerdings 1:2 verloren.

Griechische Krise

Bei Sturm wurde vor dem Spiel bei AEK Athen (19 Uhr) die Verletztenliste kürzer. Dudic, Feldhofer, Säumel und Muratovic waren bei dem wegen eines Fluglotsenstreiks auf gestern vorverlegten Abflug wieder dabei. Ähnlich wie bei Österreichs Meister läuft es auch für AEK in der Liga noch nicht rund, zuletzt setzte es ein 0:3 bei PAOK Saloniki. Ex-Teamtormann Michael Gspurning, der Xanthi im Winter verlassen wird, meint über den Liga-Rivalen: "Auch bei AEK hat es durch die Wirtschaftskrise einen Qualitätsverlust gegeben. Sie haben ihre Schwachpunkte hinten."

Präsident Stockenhuber hofft derweilen auf einen Verbleib von Teamchef-Kandidat Foda in Graz und traf den Cheftrainer zu einem Gespräch über eine mögliche vorzeitige Vertragsverlängerung.

Schwedische Erinnerung

Zu einem alten Bekannten aus glorreichen Tagen reist die Austria. 1979 war Malmö im Halbfinale des Europacups der Meister knapp besser (0:0, 0:1). Die Schweden, die in Runde eins bei Alkmaar 1:4 verloren, wurden am Wochenende als Meister von Helsingborg entthront und haben nur noch theoretische Chancen, in den letzten drei Runden der Ganzjahresmeisterschaft einen Europa-League-Startplatz zu retten.

Komplett ausgeglichen ist vor dem Wiedersehen am Donnerstag (19 Uhr) übrigens die Europacup-Statistik zwischen Österreich und Schweden mit jeweils drei Aufsteigern, je fünf Siegen in 13 Spielen und je 15 Treffern.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Aufstellungen

  • Hintergrund

  • Analyse

  • Aufstellungen

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.