Marco Meilinger

© redbull_gepa

Salzburg behält die weiße Weste
11/28/2013

Salzburg behält die weiße Weste

Trotz des 1:0-Sieges gegen Elfsborg ist der Gruppensieg noch nicht in trockenen Tüchern.

von Stephan Blumenschein

Wie Rapid hat Salzburg ein Entscheidungsspiel am 12. Dezember – aber nicht um den Aufstieg (der steht ja schon seit Anfang November fest), sondern um Platz 1 in Gruppe C. Trotz des fünften Sieges im fünften Gruppenspiel (1:0 bei Elfsborg) ist dieser noch nicht fix, weil auch Esbjerg im Parallelspiel gegen Standard Lüttich gewinnen konnte. Gegen die Dänen reicht in Salzburg im letzten Gruppenspiel in zwei Wochen schon ein Remis oder eine Niederlage mit einem Tor Differenz und maximal zwei Gegentoren, um den Gruppensieg zu fixieren.

Neben den sowieso schon vor dem Spiel feststehenden Ausfällen Ramalho, Kampl, Soriano, Vorsah, Rodnei, Hierländer und Lazaro schonte Trainer Schmidt dazu noch die schon allesamt am Knie verletzten Alan, Leitgeb und Svento – wegen des Kunstrasens in Borås. Auf künstlichem Untergrund, der ja die Verletzungsanfälligkeit der Spieler fördern soll, wurde in Salzburg ja auch von 2003 von 2010 gespielt. Mehr Ausfälle als momentan hatte man in diesen sieben Jahren trotzdem eigentlich nie.

Experimente

Salzburgs Trainer zeigte sich wieder einmal experimentierfreudig. Rechtsverteidiger Klein wurde in die Mittelfeldzentrale beordert, Mittelfeldspieler Berisha musste stürmen – dieses Mal neben seinem norwegischen Landsmann Nielsen.

Das Spiel selbst hatte wenig von einer prickelnden Europacuppartie, erinnerte mehr an ein langweiliges Testspiel in der Winterpause. Das lag aber auch an der Geisterkulisse in der Borås-Arena, in die sich nur 2456 Zuschauer verirrt hatten.

Salzburg war trotz der vielen Ausfälle die aktivere Mannschaft. Dass Elfsborg eine unterdurchschnittliche Elf hat, hatte Schwedens enttrohnter Meister schon beim 0:4 im September in Salzburg bewiesen. Dass man sich zweieinhalb Wochen im Urlaub befindet, hob die Qualität des Sechsten der Anfang November zu Ende gegangenen schwedischen Liga nicht.

Chancenplus

Nach 20 Minuten Einspielen mit einem Lattenköpfler von Hinteregger (3.) kamen die Salzburger einem Tor immer näher. Zunächst bewies Berisha, dass er kein Stürmer ist. Dann scheiterten auch Nielsen und Mane innerhalb weniger Sekunden (29.). Die vierte Großchance brachte dann das 1:0: Meilinger traf erstmals im Europacup für Salzburg (39.).

Nach der Pause musste Klein einmal doch Verteidiger spielen und vor der Linie retten (60.). Auf Salzburger Seite vergaben Mane (71.) und Nielsen (72.) 100-prozentige Torchancen. Das machte allerdings nichts, es blieb beim siebenten Sieg in Serie im Europacup.

Alle Ergebnisse im Überblick

meilinger

berisha

mane

meilinger

redbullsalzburg

SWEDEN SOCCER UEFA EUROPA LEAGUE

Salzburg's Meilinger fights for the ball with Elfs

Ergebnis und Tabelle

IF Elfsborg - Red Bull Salzburg 0:1 (0:1)

Boras Arena, 3.000 Zuschauer, SR Tohver (EST)

Tor: 0:1 (39.) Meilinger

Elfsborg: Stuhr Ellegaard (46. Hassan) - J. Larsson, Jönsson, Mobaeck, St. Larsson (51. Hedlund) - A. Svensson, Hauger - Rohden (78. Claesson), Ishizaki, Hult - Keane

Salzburg: Gulacsi - Schwegler, Schiemer, Hinteregger, Ulmer - Ilsanker, Klein - Meilinger (70. Teigl), Berisha (91. Reyna), Mane (81.) - Nielsen

Gelbe Karten: Jönsson, Hult, Ishizaki bzw. Schwegler, Reyna

Esbjerg - Standard Lüttich 2:1 (1:0) Tore: Van Buren (18., 79.) bzw. De Camargo (53.)

Tabelle
1. Red Bull Salzburg 5 5 0 0 12:03 15 *
2. Esbjerg 5 4 0 1 08:05 12 *
3. Standard Lüttich 5 0 1 4 05:10 1
4. IF Elfsborg 5 0 1 4 02:09 1

Waren nicht so konsequent im Abschluss

Roger Schmidt (Salzburg-Trainer): "Ich bin stolz auf das, was wir heute hier gespielt haben. Wenn man hier hochverdient gewinnt, dann bin ich sehr zufrieden. Man hat nicht groß gemerkt, dass der eine oder andere Spieler reingekommen ist oder auf neuen Positionen gespielt hat. Wir haben sehr geschlossen gewirkt als Mannschaft. Wenn man das hinbekommt auch mit einigen Wechseln, dann ist das ein sehr gutes Zeichen. Wir hätten bei den Chancen noch deutlich mehr Tore schießen müssen. Aber das ist auch schon das Einzige, was man heute kritisieren kann. Wenn man einmal fünf Spiele gewonnen hat, dann will man auch das sechste gewinnen. Meine Mannschaft hat mir deutlich gezeigt, dass sie hier mit sechs Siegen durch die Gruppe durchmarschieren will."

Marco Meilinger (Salzburg-Torschütze): "Es tut immer gut, wenn man trifft. Gratulation an die ganze Mannschaft, dass wir hier auswärts wieder den Sieg geholt haben. Wir haben viele Chance gehabt, haben aber bis zum Ende zittern müssen. Torchancen haben wir sehr viele gehabt, aber wir waren nicht so konsequent im Abschluss. In den nächsten Tagen und Wochen bis zur Winterpause müssen wir das verbessern. Wir sind von uns überzeugt und wollen die Gruppenphase mit sechs Siegen in sechs Spielen abschließen."

Ergebnisse und Tabellen

Gruppe A

Kuban Krasnodar - FC St. Gallen 4:0 (1:0) Tore: Melgarejo (3., 71.), Ignatjew (54.), Kabore (90.)

Swansea City - Valencia 0:1 (0:1) Tor: Parejo (20.)

Tabelle

Gruppe B

Tschernomorez Odessa - Dinamo Zagreb 2:1 (0:1) Tore: Antonov (78.), Didenko (91.) bzw. Beciraj (20.). M. Berger (Odessa) spielte durch

Ludogorez Rasgrad - PSV Eindhoven 2:0 (1:0) Tore: Bezjak (38., 79.). Gelb-Rote Karte: Bruma (55./Eindhoven)

Tabelle

Gruppe D

Rubin Kasan - NK Maribor 1:1 (1:0) Tore: Natkho (43.) bzw. Mezga (86.)

Wigan Athletic - Zulte Waregem 1:2 (1:1) Tore: Barnett (7.) bzw. Hazard (37.), Malanda (88.)

Tabelle

Gruppe E

Pacos de Ferreira - ACF Fiorentina 0:0

Dnjepr Dnjepropetrowsk - Pandurii Targu Jiu 4:1 (1:0) Tore: Kalinic (12.), Zozulja (56.), Schakow (86.), Krawtschenko (89.) bzw. Eric Pereira (70./Elfmeter)

Tabelle

Gruppe F

Girondins Bordeaux - Eintracht Frankfurt 0:1 (0:0) Tor: Lanig (83.)

APOEL Nikosia - Maccabi Tel Aviv 0:0

Tabelle

Gruppe H

FC Sevilla - Estoril Praia 1:1 (1:0) Tore: Gameiro (7.) bzw. Fernandes (90.)

Slovan Liberec - SC Freiburg 1:2 (0:1) Tore: Rybalka (81.) bzw. Ginter (23.), Coquelin (73.)

Tabelle

Gruppe I

Olympique Lyon - Betis Sevilla 1:0 (0:0) Tor: Gomis (66.)

HNK Rijeka - Vitoria Guimaraes 0:0

Tabelle

Gruppe J

Trabzonspor - Apollon Limassol 4:2 (2:0) Tore: Olcan Adin (23., 61., 83.), Soner Aydogdu (25.) bzw. Abraham (68.), Sangoy (80./Elfer). Janko (Trabzon) ab 64.

Legia Warschau - Lazio Rom 0:2 (0:1) Tore: Perea (24.), Felipe Anderson (57.)

Tabelle

Gruppe K

Anschi Machatschkala - Sheriff Tiraspol 1:1 (0:0) Tore: Epureanu (58.) bzw. Isa (52.). Gelb-Rot: Ricardinho (Sheriff/90.)

Tromsö IL - Tottenham Hotspur 0:2 (0:0) Tore: Causevic (63./Eigentor), Dembele (76.)

Tabelle

Gruppe L

Schachtar Karagandy - PAOK Saloniki 0:2 (0:0) Tore: Dzidic (54./Eigentor), Kitsiou (90.)

AZ Alkmaar - Maccabi Haifa 2:0 (1:0) Tore: Gudelj (37.), Gudmundsson (95.)

Tabelle

* = in der K.o.-Phase (Runde der letzten 32)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.