APA14369230 - 29082013 - VILNIUS - LITAUEN: Die Spieler von Salzburg jubeln mit Kevin Kampl über das Tor zum 0:1 während des Europa League-Spieles Schalgiris Vilnius - Red Bull Salzburg am Donnerstag, 29. August 2013, in Vilnius. APA-FOTO: ROLAND SCHLAGER

© APA/ROLAND SCHLAGER

Europa-League-Quali
08/29/2013

Salzburg lässt nichts mehr anbrennen

Die Bullen gewinnen auch in Litauen und qualifizieren sich souverän für die Europa-League-Gruppenphase.

Die Salzburger mussten also gestern doch das Play-off-Rückspiel in der litauischen Hauptstadt Vilnius austragen. Denn die UEFA-Dringlichkeitskommission hatte am Nachmittag nicht Österreichs Vizemeister den Platz in der Europa-League-Gruppenphase von Fenerbahçe zugesprochen. Es wurde eine andere, durchaus bizarre Entscheidung getroffen. Das Los wird heute um 9 Uhr entscheiden, wer statt des aus dem Europacup ausgeschlossenen Salzburger Champions-League-Bezwingers mitspielen darf. Im Topf werden jene Teams sein, die gestern im Europa-League-Play-off ausgeschieden sind.

Darunter wird auch Schalgiris sein. Denn Litauens Meister war auch im gestrigen Play-off-Rückspiel im mit 5500 Fans vollen LFF-Stadion in Vilnius nicht mehr als ein Sparringpartner für die Salzburger, die ja auch schon das Hinspiel vor einer Woche locker 5:0 gewonnen hatten. Zufrieden waren auch die Schalgiris-Fans mit dieser Entscheidung offenbar nicht. Vor dem Spiel musste ein „Fuck-UEFA“-Banner abgenommen werden,

Sturmlauf

Von der ersten Minute an waren die Salzburger Stammgäste in der Hälfte von Schalgiris. Und wieder zeigte sich, was sich in den letzten Wochen schon gezeigt hatte: Die Spieler des österreichischen Tabellenführers sind Meister der Ineffizienz. Wieder wurden zahlreiche Chancen herausgespielt, wieder wurden diese vergeben. Bis zur 60. Minute, als Kampl alleine vor Schalgiris-Keeper Vitkauskas auftauchte und zum 1:0 einschoss. Dabei blieb es nicht: Meilinger erhöhte auf 2:0 (72.). Dabei blieb es dann aber.

Salzburg erreichte also mit einem Gesamtscore von 7:0 sportlich die Europa-League-Gruppenphase und ist zum vierten Mal seit 2009 in Europas zweiter Liga. Erledigt ist die Causa Fenerbahçe für Red Bull aber deshalb noch nicht. Eine Schadenersatzklage gegen die UEFA wird vorbereitet.

Transfergerücht

In Bulgarien wollen die Gerüchte nicht verstummen, dass die Salzburger Flügelspieler Todor Nedelev von Botew Plowdiw kaufen werden, obwohl gerade diese Position mehrfach besetzt ist und Red-Bull-Sportchef Ralf Rangnick in den letzten Wochen mehrmals ausgeschlossen, dass noch ein neuer Spieler geholt wird. Der 20-Jährige will sogar Anfang dieser Woche zu medizinischen Tests in Salzburg gewesen sein, die Salzburger wollten dies dem KURIER allerdings nicht bestätigen.

Ergebnis

Schalgiris Vilnius - FC Red Bull Salzburg 0:2 (0:0)

Vilnius, LFF-Stadion, 5.500 Zuschauer (ausverkauft), SR Fredy Fautrel/FRA. Hinspiel 0:5. Salzburg mit dem Gesamtscore von 7:0 in der Gruppenphase der Europa League.


Tore: 0:1 (59.) Kampl
0:2 (72.) Meilinger

Schalgiris: Vitkauskas - Freidgeimas (67. Leliuga), Jankauskas, Skerla, Vaitkunas - Janusauskas, Zulpa (73. Nyuiadzi) - Svrljuga, Kuklys, Komolow - Bilinski (83. Silenas)

Salzburg: Gulacsi - Klein, Ramalho, Rodnei, Ulmer - Meilinger, Ilsanker, Kampl (65. Berisha), Mane (73. Reyna) - Soriano (89. Hierländer), Nielsen

Gelbe Karten: Skerla bzw. Ilsanker

Salzburg steht in der Europa-League-Gruppenphase (Auslosung am Freitag/12.45 Uhr in Monaco). Schalgiris Vilnius nimmt nach dem Ausschluss von Fenerbahce gemeinsam mit den anderen Play-off-Verlierern am Freitag (9.00 Uhr in Monaco) an der Auslosung des freigewordenen Platzes teil.

Wir wollen aber nicht nur bis Weihnachten dabei sein

Roger Schmidt (Salzburg-Trainer): "Die Mannschaft hat das heute super gemacht und von der ersten Sekunde an dokumentiert, dass sie nichts dem Zufall überlassen und das Spiel in die Hand nehmen will. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Tore fallen. Leider hat es lange gedauert, an der Verwertung der Torchancen müssen wir arbeiten, aber wir sind sehr zufrieden, dass wir uns zu null durchgesetzt haben. Wir freuen uns, dass wir die erste Etappe geschafft haben. Die Jungs haben sehr viel Motivation bewiesen und sind verdient in die Gruppenphase eingezogen. Wir wollen aber nicht nur bis Weihnachten dabei sein. Wir haben den Anspruch uns da schon durchzusetzen. Man hat gesehen, dass wir auch gegen Fenerbahce in der Lage sind, dominant aufzutreten. Egal wer jetzt kommt, wir trauen uns jetzt alles zu."

Kevin Kampl (Salzburg-Torschütze): "Wir haben uns vorgenommen, engagiert ins Spiel zu gehen. Wir hatten von Beginn weg Chancen und keine des Gegner zugelassen. Unser Ziel war es hier zu siegen, das haben wir geschafft. Schalgiris ist keine schlechte Mannschaft, sie haben ja Lech Posen ausgeschaltet. Das 5:0 im Hinspiel war unser bisher bestes Spiel."

Weitere Ergebnisse

Dynamo Kiew (Dragovic spielte durch und sah Gelb) - FK Aktobe (KAZ) 5:1 (3:1)
Hinspiel: 3:2. Kiew mit Gesamtscore von 8:3 in Gruppenphase.

VfB Stuttgart (Harnik bis zur 56.) - HNK Rijeka 2:2 (1:1)
Hinspiel 1:2. Rijeka mit Gesamtscore von 4:3 in Gruppenphase.

Rubin Kasan (RUS) - Molde FK (NOR) 3:0 (1:0)
Hinspiel: 2:0. Kasan mit Gesamtscore von 5:0 in Gruppenphase.

Spartak Moskau - FC St. Gallen 2:4 (1:3)
Hinspiel 1:1. St. Gallen mit Gesamtscore von 5:3 in Gruppenphase.

FC Nordsjaelland (DEN) - IF Elfsborg Boras (SWE) 0:1 (0:0)
Hinspiel 1:1. Elfsborg mit Gesamtscore von 2:1 in Gruppenphase.

Astra Giurgiu (ROM) - Maccabi Haifa 1:1 (1:1)
Hinspiel 0:2. Maccabi Haifa mit Gesamtscore von 3:1 in Gruppenphase.

APOEL Nikosia - Zulte Waregem 1:2 (0:1)
Hinspiel 1:1. Zulte Waregem mit Gesamtscore von 3:2 weiter.

Alkmaar - Atromitos beim Stand von 0:1 (0:0) in der 60. Minute wegen eines Flutlichtausfalls abgebrochen. Hinspiel 3:1

St. Etienne - Esbjerg (DEN) 0:1 (0:0)
Hinspiel 3:4. Esbjerg mit Gesamtscore von 5:3 weiter.

Sheriff Tiraspol - Vojvodina Novi Sad 2:1 (0:0)
Hinspiel 1:1. Tiraspol mit Gesamtscore von 3:2 weiter.

Slovan Liberec - Udinese 1:1 (1:1)
Hinspiel 3:1. Liberec mit Gesamtscore von 4:2 weiter.

Trabzonspor (Janko nicht im Kader) - FK Kukesi (ALB) 3:1 (1:1)
Hinspiel 2:0. Trabzonspor mit Gesamtscore von 5:1 weiter.

Besiktas Istanbul (Kavlak spielte durch) - Tromsö IL 2:0 (0:0)
Hinspiel 1:2. Besiktas mit Gesamtscore von 3:2 vorbehaltlich der Entscheidung des CAS am Freitag weiter.

Petrolul Ploiesti (ROM) - Swansea City 2:1 (0:0)
Hinspiel 1:5. Swansea mit Gesamtscore von 6:3 weiter.

Slask Wroclaw - FC Sevilla 0:5 (0:2)
Hinspiel 1:4. Sevilla mit Gesamtscore von 9:1 weiter.

Skenderbeu Korca (ALB) - Tschernomorez Odessa (Berger spielte durch) 1:0 n.V. (1:0, 1:0), 6:7 i.E.
Hinspiel 0:1. Odessa nach Elfmeterschießen weiter.

ACF Fiorentina - Grasshoppers Zürich 0:1 (0:1)
Hinspiel 2:1. Fiorentina dank Auswärtstorregel weiter.

Feyenoord Rotterdam - Kuban Krasnodar (RUS) 1:2 (1:1)
Hinspiel 0:1. Krasnodar mit Gesamtscore von 3:1 weiter.

Tottenham Hotspur - Dinamo Tiflis 3:0 (2:0)
Hinspiel 5:0. Tottenham mit Gesamtscore von 8:0 weiter.

Hinspiel 3:1. Liberec mit Gesamtscore von 4:2 weiter.

Trabzonspor (Janko nicht im Kader) - FK Kukesi (ALB) 3:1 (1:1)
Hinspiel 2:0. Trabzonspor mit Gesamtscore von 5:1 weiter.

Besiktas Istanbul (Kavlak spielte durch) - Tromsö IL 2:0 (0:0)
Hinspiel 1:2. Besiktas mit Gesamtscore von 3:2 vorbehaltlich der Entscheidung des CAS am Freitag weiter.

Petrolul Ploiesti (ROM) - Swansea City 2:1 (0:0)
Hinspiel 1:5. Swansea mit Gesamtscore von 6:3 weiter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.