Europa League: Hohe Siege, tiefe Fälle

Die Teilnehmer der Europa-League-Gruppenphase stehen nun fest.

Der doppelte Regenbogen über dem Stadion des FC Sion schien den Schweizern Glück zu bringen - sie besiegten Celtic Glasgow mit 3:1 und sind in der Gruppenphase dabei. Auch Worskla Poltawa aus der Ukraine schaffte den Aufstieg. Sie besiegten Dinamo Bukarest mit 3:2, was den Fans der Rumänen aber ... ... nicht gefiel. Es kam während der Partie zu kleineren Ausschreitungen. Die gab es auch in Athen beim ... ... Spiel von Panathinaikos gegen Maccabi Tel-Aviv. Nachdem das Match sogar kurzzeitig unterbrochen werden musste, gewannen die Griechen mit 2:1. Der Sieg reichte allerdings nicht für den Aufstieg. 2:1 besiegten auch die Zyprioten von AEK Lanarka ihre Gäste Rosenborg Trondheim. Sie sind in der Europa League mit dabei. Nichts anbrennen ließ die Mannschaft von Stade Rennes - mit einem 4:0 schickten sie Roter Stern Belgrad wieder nach Hause. Nach dem 6:0 Heimsieg war es auch für Lazio Rom leicht den Aufstieg zu schaffen. Auswärts gewann man gegen Rabotnicki aus Skopje mit 3:1. Nur mehr verstecken will sich hingegen ein Spieler der AS Roma. Das 1:1 Unentschieden gegen Slovan Bratislava bedeutet das Aus für die Gladiatoren. Diesem jungen Fan wird der 6:1-Kantersieg des FC Schalke 04 gegen HJK Helsinki noch lange in Erinnerung bleiben. Auch ein Eigentor von Emanuel Pogatetz konnte Hannover 96 nicht aus der Bahn Richtung Europa League werfen. Das 1:1 in Sevilla bedeutet den Aufstieg. Neben dem 4:1 Heimsieg von Stoke City über den FC Thun bekamen die Schweizer auch noch vorgezeigt, wie man Tore richtig zelebriert. Alle Gebete der Welt konnten dem Tormann von Nacional Funchal am Donnerstag nicht helfen. Er kassierte gegen Birmingham City drei Tore und seine Vorderleute konnten nicht treffen. Den Shamrock Rovers aus Irland gelang in Belgrad eine kleine Sensation. in der letzten Minute der Verlängerung erzielten sie per Elfmeter den Siegtreffer über Partizan und zogen somit in die Gruppenphase ein.
(KURIER.at / Florian Bauer) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?