Sport | Fußball 23.04.2018

Erste Liga: Ried feiert den zweiten Sieg in Serie

© Bild: APA/EXPA/ROLAND HACKL

Die Oberösterreicher gewinnen beim FAC in Wien-Floridsdorf mit 4:2 und sind vorerst Dritter.

Die SV Ried ist am Montag in der Fußball-Erste-Liga zumindest vorerst auf den Relegationsrang drei vorgestoßen. Die Innviertler siegten zum Auftakt der 30. Runde auswärts gegen Schlusslicht FAC mit 4:2 und liegen damit einen Punkt vor dem Vierten SC Wiener Neustadt, der am Dienstag Austria Lustenau empfängt. Neo-SVR-Coach Thomas Weissenböck feierte in seinem zweiten Spiel den zweiten Erfolg.

Die Rieder gingen in der 22. Minute in Führung, als die Gastgeber nach einem Corner den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone befördern konnten und Philipp Prosenik per Hinterkopf traf. Vier Minuten später erhöhte Seifedin Chabbi ebenfalls per Kopf nach einer Standard-Situation auf 2:0.

In der 29. Minute schöpfte der FAC noch einmal Hoffnung: Oliver Markoutz enteilte der Rieder Abwehr und schupfte den Ball über Goalie Thomas Gebauer hinweg zum Anschlusstreffer in die Maschen.

Die zweite Hälfte stand zunächst im Zeichen der Wiener, doch die Oberösterreicher erzielten mit ihrem ersten wirklich gelungenen Angriff nach dem Seitenwechsel ihr drittes Tor. Tormann Martin Fraisl wehrte einen Schuss von Clemens Walch nur kurz ab und Chabbi staubte ab.

Die Partie schien gelaufen, doch dann sah Rieds Ronny Marcos in der 66. Minute die Rote Karte und der FAC bekam noch einmal Oberwasser - vor allem, nachdem Robert Völkl in der 79. Minute aus einem Elfmeter auf 2:3 verkürzte. In der 90. Minute gelang Chabbi per Elfmeter die endgültige Entscheidung - es war das 20. Saisontor für den Sohn von Rieds Ex-Trainer Lassaad Chabbi und Führenden der Torschützenliste.

( Agenturen ) Erstellt am 23.04.2018