Erste Liga: Altach neuer Leader

dapdFussball, OEFB Samsung Cup, Saison 2011/2012, 3. Runde, Red Bull Salzburg - Lask Linz, Mittwoch (26.10.11), Red Bull Arena, Salzburg: Salzburgs Ibrahim Sekagya (r.) kaempft mit Lasks Hannes Aigner um den Ball.Foto: Andreas Schaad/dapd
Foto: dapd An Aigners Geburtstag spielte der LASK nur 1:1.

St. Andrä verliert daheim gegen Austria Lustenau, der LASK spielt nur 1:1 gegen Hartberg, Vienna verliert.

Wir haben Altach eine Stunde lang dominiert wie noch nie. Darauf bin ich stolz, aber leider haben wir uns selbst dafür nicht belohnt", meinte SKN-Trainer Martin Scherb nach der unnötigen 1:3-Niederlage in einer hitzigen Partie.

Die drei besten Offensivspieler musste St. Pölten gegen Altach vorgeben. Neben dem gesperrten Segovia waren Fröschl und Hofbauer verletzte Zuschauer. Die Vorarlberger hatten sogar vier Ausfälle zu kompensieren.

Nach 21 Minuten hielt St.Pölten-Goalie Riegler gegen Schöpf, sollte später aber dennoch zur tragischen Figur der Hausherren werden. Den beim Stand von 1:0 griff der sonst starke Nachwuchs-Teamtormann bei einem Freistoß von Vorisek daneben (57.) und brachte die wankenden Altacher wieder zurück ins Spiel. Denn nach dem Kopftor des neuen Spaniers Jano zum 1:0 (25.) hatten nur die St. Pöltner gespielt.

Der Knackpunkt kam in Minute 69. Einen Handselfer verwehrte Schiedsrichter Eigler dem SKN, um im Gegenstoß für Altach auf den Elferpunkt zu zeigen. Der Ex-St. Pöltner Sadovic verwerte, Ademi erhöhte im Konter auf 3:1. Die Chance auf ein spannendes Finish vergab Fallmann mit einem verschossenen Elfmeter.

WAC/St. Andrä war über ein Jahr lang daheim ungeschlagen – bis die Serie gegen Austria Lustenau drei Minuten vor dem Ende riss. Thiago traf mit einem wunderschönen Schuss zum 2:1 und stürzte die Kärntner von der Tabellenspitze, an der nun Altach dank der besseren Tordifferenz steht.

LASK nur 1:1

Die Ausgangslage hätte klarer nicht sein können. Der mit zwei Siegen ins Frühjahr gestartete Titelkandidat gegen das 2012 noch punktelose Schlusslicht. Doch der LASK kam am 31. Geburtstag von Stürmer Hannes Aigner gegen Hartberg daheim über ein 1:1 nicht hinaus, gab im sechsten Liga-Duell mit Hartberg erstmals Punkte ab.

Der LASK ging zwar programmgemäß durch Kaufmann (19.) in Führung, blieb aber auch danach spielerisch vieles schuldig und kreierte kaum Chancen. Die Strafe folgte durch einen 30-Meter-Freistoß von Dober, der sich über Mandl ins Tor senkte (68.).

Hartberg schloss damit zur Vienna auf, die in Grödig verdient 0:1 verlor. Die Wiener rutschten auf den Relegationsplatz zurück, da FC Lustenau dank eines 2:0-Heimsiegs über BW Linz auf Platz 8 kletterte. Mit Stipe Vucur (45.) und Enes Novinic (47.) trafen kurz vor und kurz nach der Pause zwei Winter-Zugänge für die Elf von Trainer Damir Canadi. Blau Weiß hatte im Reichshofstadion wenig zu bieten, war offensiv kaum vorhanden.

Weiterführende Links

Mehr zum Thema

(kurier / jos) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?