© REUTERS/DAVID KLEIN

Sport | Fußball
03/22/2019

EM-Qualifikation: Drei Sterling-Tore bei Englands Kantersieg

5:0 gegen Tschechien / Auch Weltmeister Frankreich souverän / Nullnummer beim Comeback von Ronaldo.

England hat mit einem 5:0 (2:0) gegen Tschechien gleich zum Auftakt der EM-Qualifikation die Tabellenführung in der Gruppe A übernommen. Im zweiten Spiel der Gruppe trennten sich am Freitagabend Bulgarien und Montenegro nur 1:1 (0:0).
Die Engländer erwischten im Wembley-Stadion einen Start nach Maß. Der von Trainer Gareth Southgate von Beginn an gebrachte Dortmunder Jadon Sancho legte von halbrechts gut auf den mitlaufenden Raheem Sterling auf, der den Ball zur Führung nur ins leere Tor schieben musste (24.). Nach einem Foul an Sterling im Strafraum verwandelte Harry Kane (45.+2) für die Three Lions zur 2:0-Halbzeitführung. Nichts ging diesmal ohne Sterling: Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler von Manchester City erhöhte mit einem Doppelschlag (62./68.) auf 4:0. Den Endstand markierte Tomas Kalas per Eigentor.
Englands Gruppengegner Bulgarien kam gegen Montenegro nicht über ein Remis hinaus. Der Ex-Karlsruher Stefan Mugosa (50.) schoss die Gäste in Führung. Der ehemaliger Mainzer Todor Nedelew (80.) traf per Elfmeter zum Ausgleich.

0:0 von Portugal

Auch das Comeback von Cristiano Ronaldo hat einen mäßigen Start Portugals in die Qualifikation für die Fußball-EM 2020 nicht verhindern können. Während sich der Titelverteidiger am Freitag zuhause mit einem 0:0 gegen die Ukraine zufriedengeben musste, feierten Weltmeister Frankreich (4:1 in Moldau) und England (5:0 gegen Tschechien) lockere Favoritensiege.
In Lissabon scheiterte Ronaldo, der erstmals seit dem Aus im WM-Achtelfinale wieder für die Elf von Trainer Fernando Santos auflief, bei seiner besten Chance an Ukraines Goalie Andrej Pjatow (23.). Der Gästekapitän zeigte in der zweiten Hälfte gegen Andre Silva (57.) eine weitere starke Parade und rettete der Ukraine so einen etwas glücklichen Punkt. Der erste Leader in der Gruppe B ist damit Luxemburg, das zuhause gegen Litauen zu einem 2:1-Sieg kam.

Starker Weltmeister

Weltmeister Frannkreich kam in Moldau zu einem 4:1-Erfolg. In Chisinau sorgten Antoine Griezmann (24.), Raphael Varane (27.), Oliver Giroud (36.) innerhalb von rund zwölf Minuten für die Vorentscheidung zugunsten Frankreichs. In den Schlussminuten trugen sich auch Kylian Mbappe und für die Gastgeber Vladimir Ambros (89.) in die Schützenliste ein. Frankreich trat beim krassen Außenseiter mit neun Kickern aus der WM-Finalelf an. Nicht darunter war Kingsley Coman, dessen Comeback wegen Rückenschmerzen beim Aufwärmen ins Wasser fiel. Am Montag trifft der Tabellenführer in Gruppe H auf Island. Der EM-Viertelfinalist 2016 mühte sich in Andorra zu einem 2:0 (1:0) und liegt gleichauf mit der Türkei, die in Albanien ebenfalls mit 2:0 (1:0) gewann.