EL-Gegner: Vom Baskenland nach Russland

Das sind die Gegner der Österreicher in der Europa-League-Gruppenphase.

Meister Sturm Graz trifft in seiner Gruppe auf den belgischen Klub RSC Anderlecht. Der 30-fache Meister war schon zwei Mal im Cup der Cupsieger (1976, 1978 gegen Austria Wien), und einmal im UEFA-Cup erfolgreich. Ihr Weg ... ... in die Gruppenphase führte über den türkischen Verein Bursaspor. Der Serbe Milan Jovanovic zählt zu den gefährlichsten Spielern der Belgier. Eidur Gudjohnsen (r.) ist einer der bekanntesten Spieler von AEK Athen. Der Isländer spielte schon bei Chelsea und dem FC Barcelona. Die Athener erreichten in der abgelaufenen Saison den 3. Platz und ... ... setzten sich im Play-off gegen die Georgier von Dinamo Tiflis durch. Der zweifache russische Meister Lokomotive Moskau bezwang im Play-off die Slowaken von Spartak Trnava. Der Slowake Jan Durica und ... ... der Brasilianer Maicon sind zwei der Stützen der Russen. Die Austria hat wohl die "einfachere" Gruppe der drei österreichischen Vereine. Sie muss sich mit dem schwedischen Meister Malmö FF messen, der ... ...  im Champions-League-Play-off an Dynamo Zagreb scheiterte und so den Weg in die Europa League schaffte. Der zweite Gegner kommt aus den Niederlanden. AZ Alkmaar ... ... entschied das Rückspiel nach einer 1:2-Auswärtsniederlage gegen die Norweger aus Aalesund eindrucksvoll mit 6:0 für sich. Bei Alkmaar steht ein alter Bekannter im Kader - der Ex-Torhüter der Favoritner Joey Didulica. Auch der letzte Gegner der Violetten, ... ... die Ukrainer von Metalist Charkow zeigten in den Play-offs auf. Sie bezwangen die Franzosen vom FC Sochaux auswärts mit 4:0. Der Argentinier Jonathan Christaldo war dabei mit zwei Toren erfolgreich. Red Bull Salzburg trifft im ersten Gruppenspiel auf Paris St. Germain, die ihrerseits 1996 im Finale des Cups der Cupsieger den SK Rapid mit 1:0 besiegten. Die Franzosen setzten ... ... sich mit dem Gesamtscore von 6:0 gegen die Luxenburger aus Differdingen durch. Auch die Basken von Athletic Bilbao sind keine Unbekannten. Das Spiel in Wien gegen die Austria im Dezember 2009 erlangte durch den Platzsturm einiger Chaoten nach dubiosen Schiedsrichterentscheidungen traurige Berühmtheit. Bilbao geht erholt in die Gruppenphase, ... ... da ihr Gegner im Play-off, Trabzonspor aus der Türkei, durch die Disqualifikation von Fenerbahce Istanbul in die Champions League nachgerückt ist, und das Rückspiel daher nicht stattfinden musste. Salzburgs letzter Gegner kommt aus unmittelbarer österreichischer Nachbarschaft. Die Slowaken von Slovan Bratislava schafften im Play-off eine kleine Sensation und warfen die AS Roma aus dem Bewerb. 2007 kam es beim Aufeinandertreffen von Slovan mit Rapid in Hütteldorf im Rahmen des Intertoto-Cups ... ... zu unschönen Szenen. Mitgereiste Fans der Slowaken randalierten im Hanappi-Stadion, setzten Teile der Tribüne in Brand und lieferten sich Schlägereien mit der Polizei.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / baf) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?