Sport | Fußball
19.04.2018

Frankfurt- und Schalke-Fans prügeln sich nach Cup-Duell

Acht verletzte Besucher, sieben verletzte Polizisten, 20 Strafanzeigen - so lautet die Bilanz des Nachspiels im und vor dem Stadion.

Nach dem deutschen Cup-Halbfinale zwischen Eintracht Frankfurt und Schalke 04 (1:0) haben sich Fans beider Teams in der Gelsenkirchener Arena geprügelt. Beide Seiten hätten versucht, aufeinanderzutreffen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochabend. TV-Bilder zeigten sich prügelnde Zuschauer auf den Rängen.

Die Auseinandersetzungen verlagerten sich später nach draußen und auf die Parkplätze, wie der Polizeisprecher berichtete. Dabei traf eine Glasflasche, die ein bislang Unbekannter aus einem fahrenden Auto geworfen hatte, einen Frankfurter Zuschauer am Kopf. Dieser zog sich dabei Schnittverletzungen zu

Die Polizei setzte Pfefferspray ein. Die Situation sei vorerst beruhigt worden, sagte der Sprecher.

Etwa 80 Schalker wurden zur Identitätsfeststellung vorübergehend in der Nähe des Stadions festgehalten, später konnten sie den Heimweg antreten.

Die traurige Bilanz der Polizei lautet: Acht verletzte Besucher, sieben verletzte Polizisten, 20 Strafanzeigen.