© EPA

Sport Fußball
05/06/2012

Dortmunds Saison der Superlative

Borussia erlitt in 28 Liga-Partien in Folge keine Niederlage, schloss die Spielzeit mit rekordhaften 81 Punkten ab.

Meister Dortmund hat eine Saison der Superlative in der deutschen Bundesliga mit einem weiteren Rekord veredelt. Die Seriensieger schlossen die Spielzeit mit 81 Punkten ab und übertrafen damit die alten Bestmarken von Bayern München. Nun nehmen die Dortmunder das Double ins Visier. Kommenden Samstag geht es im Cupfinale gegen die Bayern, die Meisterfeier fiel daher noch relativ schaumgebremst aus.

Groß feiern wollen die Dortmunder erst nächsten Sonntag mit einem Autokorso durch die Stadt. Vorerst bat Erfolgstrainer Jürgen Klopp seine Spieler, sich "nicht die Lampen auszuschießen". Das tat seine Meisterelf nur auf dem Platz, von dem Freiburg am Samstag zum Ligaabschluss mit 4:0 gefegt wurde. Die Polen Jakub Blaszczykowski (5., 39.) und Robert Lewandowski (20., 27.) taten sich einmal mehr mit jeweils zwei Treffern hervor.

Nach den ersten sechs Runden verlor Dortmund keine einzige Partie mehr. 28 Ligaspiele in Folge ohne Niederlage in einer Saison sind ebenfalls Rekord. "81 Punkte - das ist eine historische Marke, die vermutlich so bald keiner erreichen wird", meinte Klopp. "Wenn wir uns in 30, 40 Jahren daran erinnern, werden wir ein Lächeln auf den Lippen haben." In einer Woche in Berlin soll für den nun achtfachen Meister aber noch das erste Double der Klubgeschichte her.

Die Bayern "brennen"

Für die Bayern ist es die Generalprobe für das Champions-League-Finale eine Woche später im eigenen Stadion gegen Chelsea. Schon beim 4:1-Sieg in Köln, mit dem die Münchner den Abstieg des FC besiegelten, setzte Jupp Heynckes auf die vermeintliche Startelf des Endspiels in der Königsklasse. Der gegen Chelsea gesperrte ÖFB-Jungstar David Alaba kam daher erst in der Schlussphase zu einem Kurzeinsatz.

Ob Heynckes gegen den BVB noch einmal experimentiert, bleibt abzuwarten, zumal die Münchner die vergangenen vier Duelle verloren haben. "Wir brennen alle", versicherte Bayern-Flügelspieler Arjen Robben, der seinen Vertrag bis 2015 verlängert hat. "Wir haben zwei Endspiele. Es werden enge Spiele und kleine Details werden entscheiden." Nur eine Moralinjektion für Stürmerstar Mario Gomez blieb in der Liga aus: Die Torjägerkrone sicherte sich mit 29 Treffern Schalkes Niederländer Klaas-Jan Huntelaar.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Ergebnisse

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.