© REUTERS/POOL

Sport Fußball
06/04/2020

Dortmund-Spielern droht Ärger, weil sie den Friseur antanzen ließen

Gleich sechs BVB-Kicker ließen sich ohne Mund-Nasen-Schutz von ihrem Friseur die Haare schneiden. Und der veröffentlichte Bilder.

von Andreas Heidenreich

Die Vorgaben für Fußballer der deutschen Bundesliga sind klar: "Keine Kontakte zur Nachbarschaft oder zur Öffentlichkeit. Im Haus/in der Wohnung bleiben. Keine Besuche empfangen."

Um die Verbreitung des Coronavirus zu unterbinden, müssen sich die wöchentlich getesteten Spieler an gewisse Regeln halten. Zumindest einige von Borussia Dortmund dürften sich nicht daran gehalten haben, wie Bild.de nun berichtet.

Demzufolge ließen gleich sechs Spieler den Friseur in ihre Wohnung. Nana Karkari aus Düsseldorf alias "Fresh Prince The Barber" dürfte Jaden Sancho, Axel Witsel, Thorgan Hazard, Raphäel Guerreiro, Dan-Axel Zagadou und Manuel Akanji die Haare geschnitten haben.

Aufgeflogen ist das, weil der Friseur im Anschluss Fotos von seinen Besuchen auf Instagram gepostet hat. Auf einem war u.a. zu sehen, wie er Jadon Sancho ohne Mund-Nasen-Schutz die Haare schneidet. Der Friseur hat das Bilder mittlerweile von seinem Profil entfernt.

Der BVB nahm seine Spieler auf Nachfrage in Schutz und schob dem Friseur die Schuld in die Schuhe: "Die Frage nach seinem Verhalten sollte sich darüber hinaus auch der Friseur stellen." Der wiederum beteuert, er habe den Mund-Nasen-Schutz nur für das Foto abgenommen.

Nun ist die Deutsche Fußball-Liga (DFL) am Zug. Möglicherweise müssen alle sechs Spieler vorübergehend in Quarantäne bleiben. Wie etwa zuletzt Union-Berlin-Trainer Urs Fischer. Der Schweizer hatte die Mannschaft wegen eines Begräbnisses verlassen und durfte danach das Training erst nach zwei negativen Tests wieder leiten.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.