Sport | Fußball
03.09.2018

Die "wahre" Tabelle: Rapid und Sturm bleiben bei vier Zählern

Das Remis im direkten Duell brachte (vorerst) keinen Punktezuwachs für die Saisonabschluss-Tabelle.

Der Sonntag-Schlager zwischen Sturm und Rapid endete nach einem nicht hochklassigen, aber zumindest spannenden Spiel mit vielen strittigen Szenen und zwei gravierenden Fehlentscheidungen (keine Rote Karte für Rapid-Kapitän Schwab, falscher Elfmeterpfiff für Sturm) mit einem 1:1. Der Vizemeister und der Tabellendritte verloren so weiter Terrain zur Tabellenspitze.

Denn Meister Salzburg beendete mit einem 3:1 gegen Nachzügler Admira auch das sechste Saisonspiel in der Bundesliga mit einem Sieg und geht mit dem Punktemaximum in die erste Länderspielpause. Nur St. Pölten (3:2 in Altach) und der LASK (2:0 gegen den WAC) haben noch halbwegs Kontakt zum Leader. Die Austria überholte mit einem 2:1-Heimsieg gegen Mattersburg vor dem ersten Derby den Lokalrivalen Rapid, Sturm sowie Wolfsberg und gehört wieder zu den Top-6, die im Frühjahr in der Meistergruppe spielen, während der WAC sich aus dieser vorerst verabschiedet hat.

Für die Saisonabschlusstabelle zählen die bisher geholten Punkte übrigens nicht. Denn nach dem Grunddurchgang, also nach 22 Spielen, werden die Punkte aller zwölf Klubs halbiert und ungerade Punkte abgerundet. Sind danach zwei Klubs punktegleich und wurde bei einem dieser Klubs ein halber Punkt abgerundet, wird dieser Klub vorgereiht. Wurde bei keinem oder bei beiden Klubs abgerundet, wird als nächstes Entscheidungskriterium die Tordifferenz herangezogen.

Der KURIER bringt nach jeder Runde neben der aktuellen Tabelle auch die "wahre" Tabelle. Das ist die Tabelle mit jenem Punktestand, der immer aktuell nach der Punktehalbierung und Abrundung bei ungerader Punkteanzahl für die Abschlusstabelle zählt.