Sport | Fußball
06.08.2018

Die "wahre" Tabelle: Rapid einen Punkt hinter dem Führungsduo

Nach der zweiten Runde liegt Salzburg vor Sturm mit je drei Punkten für die Endabrechnung auf Platz eins.

Die zweite Runde der neuen Zwölferliga brachte deutlich weniger Spektakel als zum Auftakt: Statt 27 Tore fielen in den sechs Partien am Samstag und Sonntag nur elf Treffer. 

Neuer Tabellenführer ist Salzburg dank zweier Tore in der Nachspielzeit in Mattersburg. Neben dem Meister ist Sturm noch ohne Punkteverlust. Die Steirer gewannen bei Aufsteiger Wacker Innsbruck mit 3:2.

Sonst sind nur Rapid (1:1 gegen Altach) und SKN St. Pölten (0:0 beim LASK) noch ungeschlagen. Der WAC konnte mit einem 1:0-Heimsieg gegen die Austria die Wiener überholen, weil die Kärntner in den ersten beiden Spielen mehr Tore geschossen haben.

Diese sechs Teams wären auch nach aktuellem Stand für die Meistergruppe qualifiziert, die anderen sechs müssten in der Qualifikationsgruppe weiterspielen.

Für die Saisonabschlusstabelle zählen die bisher geholten Punkte allerdings nicht. Denn nach dem Grunddurchgang, also nach 22 Spielen, werden die Punkte aller zwölf Klubs halbiert und ungerade Punkte abgerundet. Sind danach zwei Klubs punktegleich und wurde bei einem dieser Klubs ein halber Punkt abgerundet, wird dieser Klub vorgereiht. Wurde bei keinem oder bei beiden Klubs abgerundet, wird als nächstes Entscheidungskriterium die Tordifferenz herangezogen.

Der KURIER bringt nach jeder Runde neben der aktuellen  Tabelle auch die "wahre" Tabelle. Das ist die Tabelle mit jenem Punktestand, der immer aktuell nach der Punktehalbierung und Abrundung bei ungerader Punkteanzahl für die Abschlusstabelle zählt.