© EPA/Alejandro Garcia

Sport Fußball
08/05/2020

Die UEFA streicht Gelbe Karten nach dem Achtelfinale

Damit soll verhindert werden, dass ein Spieler im Endspiel aufgrund einer Gelbsperre fehlt.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat vor den Blitzturnieren in der Champions League und Europa League ihre Regel zu Gelb-Sperren geändert. Verwarnungen werden diesmal bereits nach dem Achtelfinale und nicht erst nach dem Viertelfinale gestrichen.

Die UEFA begründete die Entscheidung mit der Reduzierung von Viertelfinale und Halbfinale auf ein K.o.- statt Hin- und Rückspiel.

Letztlich soll vermieden werden, dass ein Spieler wegen einer Gelbsperre das Endspiel verpasst. Davon könnte etwa Österreichs Teamspieler Marcel Sabitzer profitieren. Der Leipzig-Profi war mit zwei Gelben Karten vorbelastet, diese wurden nun schon vor dem Viertelfinale am Donnerstag nächster Woche gegen Atletico Madrid (13. August) gestrichen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.