© APA/HELMUT FOHRINGER

Sport Fußball
08/03/2020

Die Lehren aus dem 9:0: Direktes Duell soll künftig Vorrang haben

Die Bundesliga hat nach den hohen Resultaten der 2. Liga nachgeforscht und will künftig das Torverhältnis hintanstellen.

Drei Tage nach dem 9:0-Sieg der SV Ried gegen den FAC, der den Oberösterreichern dank des besseren Torverhältnisses bei Punktegleichheit den Aufstieg in die Bundesliga bescherte, hat nun auch die Bundesliga Stellung bezogen.

Man habe die Aufstellungen der letzten Runden des FAC und von Wacker Innsbruck (1:6 bei Austria Klagenfurt) analysiert und dabei festgestellt, dass die selben Spieler wie in den Runden zuvor auf den Plätzen standen. Man bedaure dennoch, dass die Liga nun in einem "schlechten Licht" zu Ende geführt wurde.

Liga-Vorstand Christian Ebenbauer kündigte zugleich eine Maßnahme an: "Um dem in Zukunft bestmöglich entgegen zu wirken, werden wir uns in einem ersten Schritt dafür einsetzen, in der Tabellenreihung die direkten Duelle der Tordifferenz vorzuziehen.“ In diesem Fall hätte der Meister der 2. Liga Austria Klagenfurt geheißen. Die Kärntner hatten im direkten Duell gegen Ried mit einem 3:1-Sieg und einem 1:1-Remis die Nase vorn. Für diese mögliche Änderung benötigt es allerdings noch einen Beschluss.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.