Sport | Fußball 13.04.2018

Die größten Erfolge österreichischer Klubs im Europacup

© Bild: REUTERS / LEONHARD FOEGER

Vor Salzburg standen erst zwei Bundesliga-Klubs im Halbfinale der Europa League bzw. des UEFA-Cups.

MEISTERCUP/CHAMPIONS LEAGUE:

1960/61: Nach den Aufstiegen gegen Besiktas Istanbul (4:0,0:1), Wismut Aue (3:1,0:2,1:0) und Malmö FF (2:0,2:0) scheitert Rapid erst im Halbfinale an Benfica Lissabon (0:3,1:1/Abbruch).

1978/79: Austria schafft gegen Vlaznia Shkodra (0:2,4:1), SK Lilleström (4:1,0:0) und Dynamo Dresden (3:1,0:1) den Aufstieg und scheidet im Halbfinale gegen Malmö FF (0:0,0:1) aus.

1994/95: SV Salzburg steigt mit zwei Vorrunden-Siegen gegen Maccabi Haifa (2:1,3:1) als erster ÖFB-Verein in die Champions League auf. Dort scheitern die Salzburger allerdings trotz guter Resultate in Gruppe A an AEK Athen (0:0,3:1) sowie den beiden späteren Finalisten AC Milan (0:3,0:1) und Ajax Amsterdam (0:0,1:1)

2000/01: Sturm Graz schafft als Sieger der Gruppe D als erster ÖFB-Club den Sprung in die Zwischenrunde der Champions League. In der ersten Gruppenphase lassen die Grazer den regierenden UEFA-Cup- und Supercup-Gewinner Galatasaray Istanbul (3:0,2:2), die Glasgow Rangers (2:0,0:5) und AS Monaco (2:0,0:5) hinter sich. In der Quali davor sind Hapoel Tel Aviv (3:0,2:1) und Feyenoord Rotterdam (2:1,1:1) eliminiert worden.

Europacup - Österreichische Top-Erfolge
© Bild: APA/apa

CUP DER CUPSIEGER:

1977/78: Die Austria eliminiert Cardiff City (0:0,1:0), Lok Kosice (0:0,1:1), Hajduk Split (1:1,1:1,3:0 im Elferschießen) und Dynamo Moskau (1:2,2:1,5:4 im Elferschießen) und verliert erst im Finale in Paris gegen RSC Anderlecht 0:4.

1984/85: Sieben Jahre nach der Austria schafft auch Rapid nach Erfolgen über Besiktas Istanbul (4:1,1:1), Celtic Glasgow (3:1,0:3 annulliert, Wiederholung in Manchester: 1:0), Dynamo Dresden (0:3,5:0) und Dynamo Moskau (3:1,1:1) den Einzug ins Endspiel. In Rotterdam siegt jedoch Everton 3:1.

1995/96: Rapids zweiter Final-Einzug gelingt durch ein Weiterkommen gegen Petrolul Ploiesti (3:1,0:0), Sporting Lissabon (0:2,4:0 n.V.), Dynamo Moskau (1:0,3:0) und Feyenoord Rotterdam (1:1,3:0). Im bisher letzten Europacup-Finale mit österreichischer Beteiligung besiegt Paris St. Germain in Brüssel die Hütteldorfer 1:0.

UEFA-CUP/EUROPA LEAGUE:

1986/87: Der FC Tirol eliminiert Sredetz Sofia (3:0,0:2), Standard Lüttich (2:1,2:3), Spartak Moskau (0:1,2:0) und AC Torino (0:0,2:1). Im Halbfinale ist gegen IFK Göteborg (1:4,0:1) Endstation.

1993/94: SV Salzburg schafft gegen Dunajska Streda (2:0,2:0), Royal Antwerpen (1:0,1:0), Sporting Lissabon (0:2,3:0 n.V.), Eintracht Frankfurt (1:0,0:1,5:4 im Elferschießen) und Karlsruher SC (0:0,1:1) den Einzug ins Finale, wo Inter Mailand zwei Mal mit 1:0 die Oberhand behält.

2004/05: Die Wiener Austria schafft in einer Fünfer-Gruppe als Dritter den Aufstieg in die K.o.-Phase. Dort schalten die Favoritner erst Athletic Bilbao (0:0, 2:1) und dank Auswärtstorregel Real Saragossa (1:1,2:2) aus. Im Viertelfinale ist gegen Parma nach einem 1:1 in Wien und einem Auswärts-0:0 die Mission beendet.

2017/18: Red Bull Salzburg scheitert zwar in der Champions-League-Qualifikation an HNK Rijeka (1:1,0:0), schafft gegen den rumänischen Vertreter Viitorul (3:1,4:0) aber den Einzug in die Gruppenphase der Europa League. Dort holt man sich ohne Niederlage vor Olympique Marseille (1:0,0:0), Konyaspor (2:0,0:0) und Vitoria Guimaraes (1:1,3:0) Platz eins. In der K.o.-Phase setzen sich die "Bullen" gegen Real Sociedad (2:2,2:1), Borussia Dortmund (2:1,0:0) sowie Lazio Rom (2:4,4:1) durch und erreichen damit als erster österreichischer Club seit Rapid 1986 ein Europacup-Halbfinale.

( Agenturen , mod ) Erstellt am 13.04.2018