Sport | Fußball
19.12.2017

DFB-Pokal: Mainz und Schalke im Viertelfinale

Auch Wolfsburg und der Drittligist Paderborn sind im Frühjahr noch dabei.

Mainz und Schalke erreichten das Viertelfinale im DFB-Pokal. Die Rheinhessen setzten sich am Dienstag im Bundesliga-Duell mit dem VfB Stuttgart mit 3:1 (0:1) durch und stehen erstmals seit fünf Jahren wieder in der Runde der letzten Acht. Zunächst hatte Christian Gentner (41. Minute) den VfB in Führung geschossen. Der Däne Emil Berggreen (62.), der Franzose Abdou Diallo (71.) und Suat Serdar (90+3.) erzielten die Treffer für die Rheinhessen.

Schalke schlug Liga-Schlusslicht Köln mit 1:0. Der Siegestreffer für die Gelsenkirchner erzielte der 1,69 m kleine Max Meyer mit einem sehenswerten Kopfball. Bei Schalke spielte Guido Burgstaller durch, Alessandro Schöpf durfte bis zur 79. Minute seine Arbeit verrichten.

Schwache Wolfsburger kamen beim Zweitligisten Nürnberg erst in der Verlängerung weiter. Felix Uduokhai (106. Minute) und Daniel Didavi (118.) trafen zum späten 2:0-Erfolg.

Der Drittliga-Zweite SC Paderborn 07 gewann gegen den Zweitliga-Vierten FC Ingolstadt 04 mit 1:0. Ben Zolinski (56.) traf für die Ostwestfalen. Beim Drittligisten wurde Sebastian Wimmer kurz vor dem Schlusspfiff eingewechselt.