© APA/AFP/INA FASSBENDER

Sport Fußball
10/09/2019

Deutschland und Argentinien trennten sich 2:2

In Dortmund führten die Gastgeber zunächst mit 2:0. Die Südamerikaner schafften den Ausgleich.

Deutschland und Argentinien haben sich in einer Neuauflage des WM-Final-Duells von 2014 mit einem 2:2 (2:0) getrennt. Serge Gnabry (15.) und Kai Havertz (22.) trafen am Mittwochabend in Dortmund in einem Duell zweier ersatzgeschwächter Mannschaften früh für die Hausherren.

Den eingewechselten Lucas Alario (66.) und Lucas Ocampos (85.) gelangen aber noch die Treffer zum Remis.

Gnabry, zuletzt Vierfach-Torschütze für den FC Bayern bei Tottenham, war auch vor 45.000 Zuschauern in Dortmund zunächst der Mann des Spiels.

Zunächst ließ er mit einer gekonnten Ballannahme drei Argentinier stehen und schloss mit seinem zehnten Tor im elften Länderspiel zur Führung ab. Dann lieferte er die Vorarbeit zum 2:0, als die Deutschen einen Gegenstoß perfekt ausspielten.

Bis zur Pause traf Deutschlands Marcel Halstenberg per Freistoß die Latte, ein Fernschuss von Rodrigo de Paul krachte auf der Gegenseite an die Stange. Die Führung der Elf von Bundestrainer Joachim Löw war verdient.

Ohne Messi

Nach Seitenwechsel kamen die ohne den gesperrten Lionel Messi angetretenen Südamerikaner immer besser ins Spiel. Der kurz davor eingewechselte Alario erzielte das Anschlusstor, die DFB-Auswahl zitterte danach mehrmals.

Ocampos traf schließlich zum Ausgleich, wobei der bei Leverkusen engagierte Alario die Vorarbeit leistete.

Bei Deutschland liefen nach zahlreichen verletzungsbedingter Absagen mit den Freiburgern Luca Waldschmidt und Robin Koch zwei Debütanten ein.

Im Tor stand Marc-Andre ter Stegen, Manuel Neuer wird wieder in der EM-Qualifikation in Estland am Sonntag das Gehäuse hüten. Bei Argentinien fehlten neben Messi auch die Routiniers Angel di Maria und Sergio Aguero.