© EPA/FRISO GENTSCH / POOL

Sport Fußball
06/15/2020

Bielefeld steht kurz vor dem Aufstieg in die Bundesliga

Nach einem 4:0 im Nachtrag gegen Dresden hat der Tabellenführer neun Punkte Vorsprung. Drei Runden sind noch ausständig.

Arminia Bielefeld ist der achte Aufstieg in die deutsche Fußball-Bundesliga nur noch rechnerisch zu nehmen. Nach einem 4:0-(1:0)-Heimsieg am Montag im Nachtragsspiel gegen Dynamo Dresden hat der Tabellenführer drei Runden vor dem Saisonende der zweiten Liga neun Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten VfB Stuttgart. Hinzu kommt eine um 18 Treffer bessere Tordifferenz.

Der Österreicher Manuel Prietl spielte bei den Siegern durch. Die Erstliga-Rückkehr der Arminia nach elf Jahren, durch die sie gemeinsam mit dem 1. FC Nürnberg deutscher Rekord-Aufsteiger wäre, könnte schon am Dienstag oder Mittwoch ganz perfekt sein, falls der zweitplatzierte Hamburger SV gegen Osnabrück oder Stuttgart gegen Sandhausen nicht gewinnen.

Für den Tabellenletzten Dresden, der wegen der zweiwöchigen Mannschaftsquarantäne die denkbar schwierigste Vorbereitung auf den Wiederbeginn hatte, begann die Woche der Wahrheit mit drei Auswärts-Spielen in sieben Tagen frustrierend.

Bei fünf Punkten Rückstand auf Rang 16 und auch Platz 15 schwinden die Hoffnungen der Sachsen auf den Klassenerhalt weiter. Bei den Dresdnern kam der Österreicher Sascha Horvath ab der 70. Minute zum Zug.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.