Lewandowski (Mi.) & Co. konnten sich gegen Leipzig (re. Sabitzer, unten Haidara) nicht durchsetzen. 

© REUTERS / KAI PFAFFENBACH

Sport | Fußball
05/11/2019

Deutsche Meisterentscheidung vertagt, Absteiger sind bekannt

Dortmund gewinnt, Bayern spielt remis. Nürnberg und Hannover steigen ab, Stuttgart rettet sich in die Relegation.

Die Entscheidung um die deutsche Fußball-Meisterschaft fällt erst am letzten Bundesliga-Spieltag. Der FC Bayern kam am Samstag bei RB Leipzig nicht über ein 0:0 hinaus und ließ damit die Chance auf den vorzeitigen Gewinn des 29. Meistertitels aus. Borussia Dortmund verkürzte den Rückstand auf die Münchner durch einen 3:2 (1:0)-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf auf zwei Punkte.

Am kommenden Samstag tritt der BVB beim Vierten Mönchengladbach an. Die Bayern empfangen die von Adi Hütter betreute Frankfurter Eintracht, die so wie Gladbach noch um eine Champions-League-Teilnahme kämpft. David Alaba und Co. reicht ein Punkt zum Titel, weil sie die deutlich bessere Tordifferenz aufweisen.

Als Absteiger stehen Hannover 96 und der 1. FC Nürnberg fest. Den Niedersachsen half das 3:0 (1:0) gegen den SC Freiburg nicht mehr. Die Franken unterlagen 0:4 (0:0) gegen Borussia Mönchengladbach und steigen zum neunten Mal ab. Beide können den VfB Stuttgart, der 3:0 (1:0) gegen den VfL Wolfsburg gewann, nicht mehr vom Relegationsrang verdrängen.

Auch im Kampf um Königsklasse alles offen

Gladbach kletterte durch den klaren Erfolg gegen den Club auf Rang vier und hat wieder gute Aussichten im Kampf um die Champions-League-Teilnahme. Für Julian Baumgartlinger setzte es im Rennen um die Champions-League-Teilnahme einen Rückschlag. Sein Klub Bayer Leverkusen erreichte mit dem ÖFB-Teamkapitän daheim gegen Schalke nur ein 1:1, weil Guido Burgstaller nach VAR-Rücksprache in der 47. Minute die Bayer-Führung durch Kai Havertz (31.) ausglich.

Die Leverkusener liegen aufgrund des um zwei Treffer schlechteren Torverhältnisses als Fünfter hinter dem von Gladbach gehaltenen Königsklasse-Rang vier. Am Sonntag (18 Uhr) empfängt Europa-League-Halbfinalist Frankfurt allerdings zum Abschluss des vorletzten Spieltags den FSV Mainz 05 und kann Bayer 04 und die Borussia wieder verdrängen.

Gregoritsch-Doppelpack

Hoffenheim kassierte gegen Werder Bremen eine 0:1-Heimniederlage und hat nun keine Chance mehr auf die Top vier. Bei den Gastgebern spielte Florian Grillitsch durch, Christoph Baumgartner wurde zur Pause eingewechselt und gab damit sein Bundesliga-Debüt.

In einer bedeutungsarmen Partie unterlag Augsburg mit 3:4 (1:0) gegen Hertha durch. Bei Augsburg ragte Michael Gregoritsch heraus: Der in der 43. Minute eingewechselte ÖFB-Teamstürmer verwandelte erst einen Foulelfmeter (50.) und traf dann zum 3:2 (70.).

33. Runde:

Samstag, 11.05.2019

 

 

1899 Hoffenheim - Werder Bremen

0:1

(0:1)

Hoffenheim: Grillitsch spielte durch, C. Baumgartner ab 46., Posch nicht im Kader; Werder: Friedl ab 24., Harnik nicht im Kader

 

 

Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf

3:2

(1:0)

Düsseldorf: Stöger spielte durch, Suttner bis 67.

 

 

Bayer Leverkusen - Schalke 04

1:1

(1:0)

Leverkusen: Baumgartlinger bis 84., Dragovic, Özcan Ersatz; Schalke: Burgstaller bis 90., Tor zum 1:1/47., Langer Ersatz, ohne Schöpf (verletzt)

 

 

RB Leipzig - Bayern München

0:0

 

Leipzig: Sabitzer spielte durch, Laimer bis 87., Ilsanker nicht im Kader; Bayern: Alaba spielte durch

 

 

VfB Stuttgart - VfL Wolfsburg

3:0

(1:0)

Wolfsburg: Pervan im Tor

 

 

FC Augsburg - Hertha BSC Berlin

3:4

(1:0)

Augsburg: Gregoritsch ab 43., Tore zum 2:1 (50./Elfer) und 3:2 (70.), Teigl spielte durch, Danso Ersatz; Hertha: Lazaro spielte durch

 

 

Hannover 96 - SC Freiburg

3:0

(1:0)

Hannover: Sahin-Radl Ersatz, ohne Wimmer (gesperrt); Freiburg: Lienhart nicht im Kader

 

 

1. FC Nürnberg - Borussia Mönchengladbach

0:4

(0:0)

Nürnberg: Margreitter spielte durch, Jäger nicht im Kader

 

 

Sonntag, 12.05.2019

 

 

Eintracht Frankfurt - FSV Mainz 05

18.00

 

Tabelle:

1.

Bayern München

33

23

6

4

83:31

52

75

 

2.

Borussia Dortmund

33

22

7

4

79:44

35

73

 

3.

RB Leipzig

33

19

9

5

62:27

35

66

 

4.

Borussia Mönchengladbach

33

16

7

10

55:40

15

55

 

5.

Bayer Leverkusen

33

17

4

12

64:51

13

55

 

6.

Eintracht Frankfurt

32

15

9

8

59:41

18

54

 

7.

VfL Wolfsburg

33

15

7

11

54:49

5

52

 

8.

1899 Hoffenheim

33

13

12

8

68:48

20

51

 

9.

Werder Bremen

33

13

11

9

56:48

8

50

 

10.

Hertha BSC Berlin

33

11

10

12

48:52

-4

43

 

11.

Fortuna Düsseldorf

33

12

5

16

47:64

-17

41

 

12.

FSV Mainz 05

32

10

7

15

40:55

-15

37

 

13.

SC Freiburg

33

7

12

14

41:60

-19

33

 

14.

FC Augsburg

33

8

8

17

50:63

-13

32

 

15.

Schalke 04

33

8

8

17

37:55

-18

32

 

16.

VfB Stuttgart

33

7

6

20

32:70

-38

27

**

17.

Hannover 96

33

5

6

22

30:69

-39

21

*

18.

1. FC Nürnberg

33

3

10

20

25:63

-38

19

*

* = Absteiger

** = Relegation