Oliver Glasner hat in Wolfsburg einen Start nach Maß hingelegt. 

© APA/ERWIN SCHERIAU / ERWIN SCHERIAU

Sport Fußball
08/30/2019

Glasner winkt mit Wolfsburg neuer Startrekord, Hütter schwärmt

Drei Siege aus den ersten drei Runden wären ein Novum in Wolfsburg. In Frankfurt herrscht die Europa-League-Euphorie.

Oliver Glasner könnte am Samstag in der deutschen Bundesliga mit dem VfL Wolfsburg einen neuen Startrekord hinlegen - und ist daran nicht wirklich interessiert. Sollte das Heimspiel gegen Paderborn gewonnen werden, hätten die Wölfe drei Siege aus den ersten drei Runden zu Buche stehen, was dem Klub im Oberhaus noch nie gelang. "Aber das ist kein Thema für mich", betonte der Coach.

Vielmehr gehe es darum, die jüngsten Leistungen zu bestätigen. "Für mich ist nur wichtig, das Spiel so anzugehen, dass wir in der Lage sind, zu gewinnen. Sollte es anschließend so sein, dass wir gewonnen und eine entsprechende Leistung gezeigt haben, dann freue ich mich. Ansonsten blenden wir solche Dinge aus", sagte Glasner.

Aufsteiger Paderborn sei trotz zweier Niederlagen zum Auftakt nicht zu unterschätzen, warnte der Oberösterreicher. "Die Mannschaft spielt sehr offensiv und schnell in die Spitze, versucht den Gegner sofort unter Druck zu setzen." Daher geht der Coach der ÖFB-Teamspieler Xaver Schlager und Pavao Pervan von "heiß umkämpften 90 Minuten und einem sehr intensiven Schlagabtausch" aus.

Freitag, 20.30 Uhr:
Borussia Mönchengladbach (Lainer) - RB Leipzig (Sabitzer, Laimer, Ilsanker, Wolf verletzt)

Samstag, 15.30 Uhr:
Bayer Leverkusen (Özcan, Baumgartlinger, Dragovic) - TSV Hoffenheim (Grillitsch, Posch, Baumgartner, Zulj)
Bayern München (Alaba) - Mainz 05 (Onisiwo, Mwene)
SC Freiburg (Lienhart) - 1. FC Köln (Kainz, Schaub)
Schalke 04 (Burgstaller, Schöpf, Langer) - Hertha BSC
VfL Wolfsburg (Schlager, Pervan, Trainer Glasner) - SC Paderborn
18.30 Uhr: Union Berlin (Trimmel, Flecker) - Borussia Dortmund

Sonntag, 15.30 Uhr:
Werder Bremen (Friedl, Harnik) - Augsburg (Gregoritsch, Teigl)
18.00 Uhr: Eintracht Frankfurt (Hinteregger, Trainer Hütter) - Fortuna Düsseldorf (Suttner, Stöger verletzt)

Euphorie

Glasners Landsmann Adi Hütter empfängt mit seiner Frankfurter Eintracht am Sonntag Fortuna Düsseldorf und hofft dabei auf die Euphorie durch den am Donnerstag fixierten Einzug in die Gruppenphase der Europa League. "Es ist nicht selbstverständlich, jedes Jahr international zu spielen. Die Entwicklung des Vereins in den vergangenen drei Jahren ist unglaublich", schwärmte der Vorarlberger.

Wie beim 3:0 gegen Racing Straßburg soll auch gegen die Düsseldorfer der Funken vom enthusiastischen Publikum auf die Mannschaft überspringen. "Die Einheit zwischen den Fans, dem Trainerteam und den Spielern hat uns das Weiterkommen beschert", resümierte Hütter, und der Kärntner Innenverteidiger Martin Hinteregger ergänzte: "Was wir auf dem Platz gebracht haben, war top. Was die Leute im Stadion gemacht haben, war Wahnsinn."

Österreicher-Duelle 

Hintereggers ÖFB-Teamkollege David Alaba empfängt bereits am Samstag mit dem FC Bayern die noch punktlosen Mainzer mit Karim Onisiwo, ein Österreicher-Duell gibt es auch bei Bayer Leverkusen (Julian Baumgartlinger, Aleksandar Dragovic, Ramazan Özcan) gegen Hoffenheim (Florian Grillitsch, Stefan Posch, Christoph Baumgartner, Robert Zulj), Freiburg (Philipp Lienhart) gegen Köln (Louis Schaub, Florian Kainz) und Bremen (Martin Harnik, Marco Friedl) gegen Augsburg (Michael Gregoritsch, Georg Teigl). Spitzenreiter Dortmund gastiert bei Union Berlin (Christopher Trimmel, Florian Flecker).