Xaver Schlager zog sich am Samstag eine womöglich schwere Verletzung zu. 

© APA/ERWIN SCHERIAU

Sport Fußball
08/31/2019

Xaver Schlager fällt mit einem Knöchelbruch monatelang aus

Der Wolfsburger verletzt sich schwer im Heimspiel gegen Paderborn. Alaba steuert ein Tor zum Kantersieg der Bayern bei.

Schlechte Nachrichten aus Deutschland: Xaver Schlager hat sich im Spiel der dritten Bundesliga-Runde zwischen Wolfsburg und Paderborn (1:1) schwer verletzt. Die bittere Diagnose für den 21-Jährigen: Knöchelbruch.

Der ÖFB-Jungstar blieb in der achten Spielminute im Rasen hängen. Nach einer Behandlung wurde Schlager auf einer Trage vom Spielfeld gebracht und später sogar ins Krankenhaus gefahren. Der Mittelfeldspieler wird somit für die kommenden Länderspiele gegen Lettland in Salzburg (6. September) und Polen in Warschau (9. September) ausfallen. 

Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner gab bei der Pressekonferenz nach dem Spiel die Schwere der Verletzung bekannt. "Ich habe mit dem Arzt gesprochen. Er muss operiert werden und ich denke, dass der Herbst für ihn gelaufen ist", sagte der Oberösterreicher. "Heute bin ich sehr traurig, weil ich sehr ungern einen wichtigen Spieler durch eine schwere Verletzung verliere", so der ehemalige LASK-Coach.

Bayern München - FSV Mainz 05

Traum-Freistoßtor von Alaba

Doppelten Grund zum Jubeln hatte dafür David Alaba. Beim unspektakulären Startelf-Debüt von Philippe Coutinho ist  Bayern München gegen Mainz erst nach einer lethargischen Anfangsphase auf Touren gekommen. Der deutsche Serienmeister besiegte den punktlosen Tabellenletzten  nach einem frühen Rückstand noch mit 6:1.

Die Neuzugänge Benjamin Pavard und Ivan Perisic mit ihren ersten Toren im Bayern-Trikot sowie Freistoßschütze David Alaba, Kingsley Coman, Robert Lewandowski und Youngster Alphonso Davies trafen. Torjäger Lewandowski bejubelte in Runde drei bereits seinen sechsten Saisontreffer, Alaba freute sich über einen herrlich versenkten Freistoß.

Eigentor-Festival auf Schalke

Ein Erfolgserlebnis gab es für Schalke-Stürmer Guido Burgstaller, der in dieser Woche seine Teamkarriere beendet hatte. Mehr als sieben Monate mussten die Schalke-Fans auf einen Heimsieg warten. Im dritten Bundesliga-Spiel unter David Wagner gelang der lang ersehnte Erfolg gegen Hertha BSC - unter starker Mithilfe der Berliner, die die ersten zwei Schalke-Treffer mittels Eigentoren erzielten. Endstand: 3:0. 

Leverkusen drückte und drängte daheim gegen Hoffenheim, hatte Chance um Chance, musste den Arbeitstag aber torlos beenden. ÖFB-Teamkapitän Julian Baumgartlinger wurde erst zwei Minuten vor dem Ende eingetauscht, Aleksandar Dragovic sah das 0:0 von der Bank aus. Leverkusens Statistik: 19:0 Eckbälle, 20:6 Torschüsse, aber eben nur 0:0.

Einen Sieg in der Nachspielzeit feierte der 1. FC Köln (mit Co-Trainer Manfred Schmid) bei Freiburg. Louis Schaub spielte bis zur 84. Minute, wurde dann von seinem Landsmann Florian Kainz ersetzt.

FBL-GER-BUNDESLIGA-UNION BERLIN-DORTMUND

Union schockte BVB

Aufsteiger Union Berlin feierte im Abendspiel seinen ersten Sieg und zwar gegen niemand geringerem als Borussia Dortmund. 3:1 hieß es nach 97 Minuten zu Gunsten der Gastgeber.

Paco Alcacer konnte die Führung der Berliner durch Marius Bulter (22.) nach nur drei Minuten wettmachen, doch erneut Bulter (50.) und Sebastian Andersson (75.) sorgten für die Überraschung der Runde. 

3. Runde:

Freitag, 30.08.2019

 

 

Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig

1:3

(0:1)

Mönchengladbach: Lainer spielte durch; Leipzig: Laimer, Sabitzer spielten durch, Ilsanker Ersatz

 

 

Samstag, 31.08.2019

 

 

Bayern München - FSV Mainz 05

6:1

(2:1)

Bayern: Alaba spielte durch und Tor zum 2:1 (45.). Mainz: Onisiwo bis 83., ohne Mwene

 

 

Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim

0:0

 

Leverkusen: Baumgartlinger ab 89., Dragovic, Özcan Ersatz. Hoffenheim: Posch spielte durch, Grillitsch bis 83., ohne Zulj, Baumgartner.

 

 

VfL Wolfsburg - SC Paderborn

1:1

(0:1)

Wolfsburg: Schlager bis 11., Pervan Ersatz, Trainer Glasner.

 

 

SC Freiburg - 1. FC Köln

1:2

(1:0)

Freiburg: Lienhart spielte durch. Köln: Schaub bis 84., Kainz ab 84.

 

 

Schalke 04 - Hertha BSC Berlin

3:0

(1:0)

Schalke: Burgstaller spielte durch, Schöpf ab 88.

 

 

Union Berlin - Borussia Dortmund

3:1

(1:1)

Sonntag, 01.09.2019

 

 

Werder Bremen - FC Augsburg

15.30

 

Eintracht Frankfurt - Fortuna Düsseldorf

18.00

 

Tabelle:

1.

RB Leipzig

3

3

0

0

9:2

7

9

 

2.

Bayern München

3

2

1

0

11:3

8

7

 

3.

VfL Wolfsburg

3

2

1

0

6:2

4

7

 

4.

Bayer Leverkusen

3

2

1

0

6:3

3

7

 

5.

Borussia Dortmund

3

2

0

1

9:5

4

6

 

6.

SC Freiburg

3

2

0

1

7:3

4

6

 

7.

Borussia Mönchengladbach

3

1

1

1

4:4

0

4

 

8.

1899 Hoffenheim

3

1

1

1

3:3

0

4

 

.

Schalke 04

3

1

1

1

3:3

0

4

 

10.

Union Berlin

3

1

1

1

4:6

-2

4

 

11.

Fortuna Düsseldorf

2

1

0

1

4:4

0

3

 

12.

Eintracht Frankfurt

2

1

0

1

2:2

0

3

 

13.

1. FC Köln

3

1

0

2

4:6

-2

3

 

14.

SC Paderborn

3

0

1

2

4:7

-3

1

 

15.

FC Augsburg

2

0

1

1

2:6

-4

1

 

16.

Hertha BSC Berlin

3

0

1

2

2:8

-6

1

 

17.

Werder Bremen

2

0

0

2

3:6

-3

0

 

18.

FSV Mainz 05

3

0

0

3

2:12

-10

0