Peter Stögers Team geizt noch mit Bundesliga-Toren.

© APA/EPA/MATTHIAS BALK

Deutsche Bundesliga
10/03/2014

Stögers Kölner brauchen Tore

"Wir fahren nach Frankfurt, um etwas zu holen", präsentiert sich Köln-Coach Stöger selbstbewusst.

Sechs Punkte aus sechs Spielen – der Start in die Bundesliga hätte für den 1. FC Köln schlechter ausfallen können. Zu bemängeln gibt es nicht viel – außer die mangelnde Ausbeute vor dem gegnerischen Tor. 2:3 lautet das Torverhältnis des Aufsteigers. "Es ist sicher so, ohne respektlos sein zu wollen, dass wir zu Hause gegen die Bayern weniger Chancen auf Punkte hatten und haben als auswärts gegen die Eintracht", sagt Kölns Trainer Peter Stöger eine Woche nach dem 0:2 gegen den Rekordmeister. "Für uns spricht: Wir haben heuer schon unsere Qualitäten auswärts unter Beweis gestellt – beim Sieg in Stuttgart und trotz der Niederlage auch in Hannover. Wir fahren nach Frankfurt, um etwas zu holen."

Dringend anschreiben sollte Bremen mit den Österreichern Sebastian Prödl und Zlatko Junuzovic im Heimspiel gegen Freiburg. Bisher gab es bei drei Niederlagen und drei Remis 15 Gegentore – die meisten der Liga.

Deutsche Bundesliga

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.