FBL-GER-BUNDESLIGA-SCHALKE-HOFFENHEIM

© APA/AFP/INA FASSBENDER / INA FASSBENDER

Sport Fußball
01/09/2021

Schalke beendet den unheimlichen Negativlauf

Nach 30 sieglosen Liga-Spielen in Folge feiert der Traditionsklub mit dem 4:0 gegen Hoffenheim den ersten vollen Erfolg.

Die Leidenszeit des FC Schalke 04 ist vorbei. Seit fast genau einem Jahr hat der deutsche Traditionsklub kein Liga-Spiel mehr gewonnen, am Samstag ging dieser Fluch zu Ende. Schalke feierte in der 15. Runde einen 4:0-Heimsieg gegen die TSG Hoffenheim umd verhinderte somit die Einstellung eines unrühmlichen Rekordes von Tasmania Berlin, das in der Saison 1965/66 31 Spiele sieglos geblieben war.

Der große Held in Gelsenkirchen war Matthew Hoppe. Der 19-jährige US-Amerikaner erzielte jeweils nach Vorlage von Amin Harit die ersten drei Treffer (42., 57., 63.) auf sehenswerte Art und Weise, für den Schlusspunkt sorgte der dreifache Assistgeber (79.). Schalke-Profi Alessandro Schöpf wurde in der 68. Minute ausgetauscht, bei Hoffenheim spielten Christoph Baumgartner und Stefan Posch durch, Florian Grillitsch musste verletzt passen.

Schalke gab durch den ersten Bundesliga-Dreier seit 358 Tagen (2:0 gegen Borussia Mönchengladbach am 17. Jänner 2020) die Rote Laterne an den FSV Mainz 05 ab und verkürzte mit nun sieben Punkten den Rückstand auf den Tabellen-16. Arminia Bielefeld auf drei Punkte. 

Leverkusen patzte

Bayer Leverkusen kam daheim gegen Werder Bremen nicht über ein 1:1 hinaus, Union Berlin und der VfL Wolfsburg trennten sich 2:2 und der SC Freiburg schlug den 1. FC Köln 5:0.

Nach der Führung der Hanseaten, bei denen Marco Friedl durchspielte und Romano Schmid in der 81. Minute eingetauscht wurde, durch Ömer Toprak (52.) gelang Leverkusen nur noch der Ausgleich per Eigentor von Ludwig Augustinsson (70.).

Ein Erfolgserlebnis gab es für Adi Hütters Eintracht Frankfurt. Die Hessen behielten in Mainz dank zweier Elfmeter-Treffer von Andre Silva (24., 72.) die Oberhand, wobei der zweite Strafstoß von Martin Hinteregger herausgeholt wurde.

Hütters österreichischer Trainerkollege Oliver Glasner holte mit seinem VfL Wolfsburg ein 2:2 bei Union Berlin. Xaver Schlager spielte bei den "Wölfen" ebenso durch wie Christopher Trimmel auf der Gegenseite. Ein 5:0-Schützenfest gab es für den SC Freiburg gegen den 1. FC Köln, Philipp Lienhart erzielte das vierte Tor der Gastgeber (69.).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.