Sport | Fußball
14.04.2018

Alaba trifft, HSV und Köln nähern sich dem Abstieg

Nur noch vier Spiele stehen bevor - die beiden Traditionsklubs verloren am Samstag viel an Boden.

Im ersten Spiel seit der Bestellung von Niko Kovac zum künftigen Bayern-Trainer hat der Kroate mit seinem aktuellen Klub Eintracht Frankfurt eine bittere Niederlage kassiert. Die Hessen verloren am Samstag bei Bayer Leverkusen mit 1:4 und gerieten im Kampf um einen Champions-League-Startplatz ins Hintertreffen - der Rückstand des Sechsten auf Rang vier beträgt vier Runden vor Schluss fünf Punkte.

Kovacs neuer Klub feierte hingegen einen 5:1-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach. David Alaba traf bei seinem Comeback nach einer verletzungsbedingten Zwangspause von drei Spielen in der 67. Minute aus rund 20 Metern mit rechts zum 4:1 genau ins Eck. Es war das 18. Bundesliga-Tor des 25-Jährigen, sein erstes mit rechts.

Unterdessen wird der Abstieg des Hamburger SV und des 1. FC Köln immer wahrscheinlicher. Der HSV verlor auswärts gegen Hoffenheim 0:2, die Kölner kassierten gegen Hertha BSC eine 1:2-Auswärtsniederlage. Das Duell zwischen dem VfB Stuttgart und Hannover 96 endete 1:1.

In Leverkusen gingen die Gastgeber in der 20. Minute durch Julian Brandt in Führung, Marco Fabian gelang bereits drei Minuten später der Ausgleich. Das vorentscheidende 2:1 für Bayer durch Kevin Volland (71.) leitete der über die volle Distanz eingesetzte ÖFB-Teamkapitän Julian Baumgartlinger ein. Danach schlug Volland in der 77. und 88. Minute noch einmal zu und schaffte so einen lupenreinen Hattrick binnen 17 Minuten.

Leverkusen festigte damit Rang vier und liegt nun fünf Punkte vor dem neuen Fünften Hoffenheim, der den Hamburger SV vor eigenem Publikum dank Treffer von Serge Gnabry (18.) und Adam Szalai (27.) mit 2:0 besiegte. Bei den Siegern wurde Florian Grillitsch in der 70. Minute ausgetauscht.

Recht aussichtslos

Nicht besser als dem HSV erging es auch dem zweiten schwer abstiegsgefährdeten deutschen Großklub. Köln stellte zwar in Berlin durch Leonardo Bittencourt (29.) auf 1:0, ein Doppelpack von Davie Selkie (49., 52.) brachte jedoch die Wende zugunsten der Hausherren, bei denen Valentino Lazaro durchspielte. Köln liegt nun weiterhin einen Punkt hinter dem HSV und sechs Zähler hinter dem Relegationsrang.

In Stuttgart sah der VfB nach einem Tor von Erik Thommy (53.) lange Zeit wie der Sieger aus. Die Hannoveraner (mit Martin Harnik über die komplette Spielzeit) erkämpften dank eines Tores von Niclas Füllkrug in der Nachspielzeit noch ein Unentschieden.

30. Runde

Freitag, 13.04.2018                                                
VfL Wolfsburg - FC Augsburg                                0:0     
Augsburg: Hinteregger und Gregoritsch spielten durch,              
ohne Danso/verletzt                                                
Samstag, 14.04.2018                                                
1899 Hoffenheim - Hamburger SV                             2:0 (2:0)
Hoffenheim: Grillitsch bis zur 70., Zulj Ersatz                    
Hertha BSC Berlin - 1. FC Köln                             2:1 (0:1)
Hartha: Lazaro spielte durch                                       
Bayer Leverkusen - Eintracht Frankfurt                     4:1 (1:1)
Leverkusen: Baumgartlinger spielte durch, Özcan Ersatz             
VfB Stuttgart - Hannover 96                                1:1 (0:0)
Hannover: Harnik spielte durch                                     
Bayern München - Borussia Mönchengladbach                18.30     
Sonntag, 15.04.2018                                                
Schalke 04 - Borussia Dortmund                           15.30     
Werder Bremen - RB Leipzig                               18.00     
Montag, 16.04.2018                                                 
FSV Mainz 05 - SC Freiburg                               20.30