Sport | Fußball
18.04.2018

Der ÖFB installiert ein Futsal-Nationalteam

"Das ist eine sehr gute Nachricht für den österreichischen Fußball", sagt ÖFB-Generalsekretär Hollerer.

Der Österreichische Fußballverband (ÖFB), der vor einigen Jahren die Hallenfußball-Variante Futsal aufgenommen hatte, möchte künftig ein Futsal-Nationalteam führen. Nach einem einstimmigen Beschluss des Präsidiums möchte man damit die Initiative zur Förderung des Futsals in Österreich fortsetzen.

Seit 2010/11 gibt es die ÖFB Futsal Liga und auch schon seit 2011 nehmen ÖFB-Vereine an der Futsal Champions League teil. Für den ÖFB bietet Futsal für das Nachwuchstraining und den Schulsport viele Vorteile, auch weil die Technik der Spielerinnen und Spieler verbessert und das Verletzungsrisiko reduziert werde.

Schon seit dem Frühjahr 2017 gibt es ein spezielle Ausbildung für Trainer, die bisher von 15 Absolventen erfolgreich gemeistert wurde. Mit der Einführung des Futsal-Nationalteams wird nun der nächste große Meilenstein gesetzt.

"Ein logischer Schritt"

"Das ist eine sehr gute Nachricht für den österreichischen Fußball. Es war ein logischer Schritt, nachdem wir vor einigen Jahren den Futsal in den ÖFB integrieren konnten. Es haben sehr viele Leute sehr intensiv daran gearbeitet. Jetzt war die Zeit reif, dass wir ein Futsal-Nationalteam aufstellen können. Das freut uns sehr", so ÖFB-Generalsekretär Dr. Thomas Hollerer.

Die nächsten Schritte sind die Bestellung eines Trainers und des Betreuerteams sowie die Planung der ersten Lehrgänge. Das erste Spiel wird voraussichtlich im Oktober stattfinden. Bei den Damen gibt es übrigens noch keine eigene Liga, daher ist man auch von einem Nationalteam noch weit entfernt.