Der Fußball-Transfer des Sommers

Cesc Fabregas kehrt nach sieben Jahren in London zu seinem Stammklub FC Barcelona zurück und wird herzlich empfangen.

Nun hat der Sommer 2011 doch noch seinen Aufsehen erregenden Transfer im Fußball. Aber der Wechsel besticht weniger durch horrende Summen als durch die Hartnäckigkeit des FC Barcelonas, ... ... der den 2003 von der eigenen Jugend nach England abgewanderten Cesc Fabregas zurück nach Katalonien geholt hat. Bei Arsenal London entwickelte sich der Spanier trotz seines Alters rasch zum Führungsspieler. Er debütierte bereits mit 16 in der Kampfmannschaft und wurde zum jüngsten Torschützen in einem Pflichtspiel in der Vereinsgeschichte. Insgesamt erzielte er in 212 Ligaspielen für die Gunners 35 Tore. 2006 verlor er mit Arsenal im Champions League-Finale gegen den FC Barcelona mit 1:2. Kurz darauf erklärte ihn Coach Arsene Wenger für unverkäuflich. Fünf Jahre danach gilt diese Aussage allerdings nicht mehr, und so kehrt Fabregas dorthin zurück, wo der Grundstein für seine Karriere gelegt wurde - zum FC Barcelona. Knapp 25.000 Anhänger begrüßten den Neuzugang bei seiner offiziellen Präsentation im Camp Nou ... ... wo er unter Beweis zu stellen versuchte, dass er trotz der enormen Kaderdichte des spanischen Meisters und Champions-League-Siegers eine Verstärkung darstellt. Barcelonas Präsident Sandro Rosell heißt Fabregas medienwirksam willkommen. Schon seit Langem hat man in Barcelona die Rückennummer 4 für eine eventuelle Rückkehr von Fabregas reserviert. Auch in London spielte er mit der 4 am Trikot. Sichtlich stolz hält er seine zukünftige Dienstuniform in die Kameras ... ... als er sich gemeinsam mit Torwart-Legende und jetzigem Sportdirektor bei Barcelona, Andoni Zubizarreta (l.), den Reportern stellte.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / Florian Bauer) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?