Sport Fußball
10/01/2012

Der Ausbildner:"Jedem Trainer muss klar sein, was ihn erwartet"

Das richtige Maß – das sei für Trainer trainierbar, "wie es zum Beispiel in anderen Berufsgruppen wie der Politik deutlich gemacht wird."

Thomas Janeschitz, Co-Trainer im A-Nationalteam und Leiter der ÖFB-Traineraus- und -fortbildung, erklärt, dass ein erheblicher Teil der Lehrgänge psychologischen Inhalten, der Stressverarbeitung , Themen der pädagogischen Führung und dem Medientraining gewidmet seien. "Jedem Profitrainer muss klar sein, was ihn erwartet, welchem Druck er oft ausgesetzt ist", sagt Janeschitz.

Zum Fall Kühbauer, der sich in einer Pressekonferenz den Frust von der Seele regelrecht geschrien hat: "Es muss Trainern erlaubt sein, ihren Stress manchmal mit klaren Worten abzubauen, authentisch zu bleiben. Natürlich geht es um die Wortwahl. Bei Didi Kühbauer schätzt man seine Ehrlichkeit, aber er driftet manchmal über das normale Maß hinaus." Das richtige Maß – das sei trainierbar, "wie es zum Beispiel in anderen Berufsgruppen wie der Politik deutlich gemacht wird." Es wäre auch von Vorteil, die Trainer nicht immer für alles verantwortlich zu machen. "Probleme sollten aus mehreren Perspektiven betrachtet werden."

Teamchef Marcel Koller sei sicher ein Typ, der sehr durchdacht öffentlich auftritt und mit dem Druck umzugehen weiß. Dies treffe etwa auch auf Del Bosque oder Wenger zu. In der Bundesliga kann man Peter Stöger als Vorbild herausheben.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Test

  • Bilder

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.