Der Schweizer Granit Xhaka (re.) traf auch für die Gunners.

© REUTERS/EDDIE KEOGH

Sport Fußball
01/01/2019

Das neue Jahr bringt Arsenal einen Sieg und West Ham einen Star

Premier League: Die Gunners fertigen Fulham 4:1 ab. Marko Arnautovic erhält Samir Nasri als Mitspieler.

Mit einem 1:5-Debakel beim FC Liverpool war das Jahr 2018 für den FC Arsenal am Samstag denkbar schlecht zu Ende gegangen. Am Dienstag schafften die Gunners im ersten Spiel 2019 Rehabilitation. Gegen Stadtrivale Fulham gab es einen 4:1-Erfolg. Ganz souverän war aber auch dieser nicht.

Nach 2:0-Führung und dem 2:1-Anschlusstreffer war Arsenal etwas ins Schwimmen geraten. Ramsey und Aubameyang machten schließlich aber den Sieg perfekt, der auch Unai Emery aufatmen lässt. Der Trainer aus dem Baskenland war nach den jüngsten Ergebnissen in die Kritik geraten. In der Tat hat man von den letzten fünf Pflichtspielen nur zwei gewonnen.

Schwarze Derby-Serie

Während Arsenal weiterhin auf Platz fünf (Europa League) liegt, bleibt Fulham Vorletzter. Vor allem in der Hauptstadt gibt es für den Klub aus dem Westen Londons nichts zu holen in dieser Saison. In sechs Stadtderbys ging man ebenso oft als Verlierer vom Platz.

Marko Arnautovic und West Ham treffen heute auf Brighton & Hove Albion. Gut möglich, dass der prominente Neuzugang der „Hammers“, der schon einige Wochen mit der Mannschaft trainiert, dabei zu sehen sein wird. West Ham hat den Franzosen Samir Nasri bis Saisonende verpflichtet. Der frühere Regisseur von Manchester City und Arsenal hat eine zwölfmonatige Doping-Sperre hinter sich. Dem 31-Jährigen war vorgeworfen worden, 2016 in den USA mit einer verbotenen Methode Regenerationsmittel intravenös bekommen zu haben.

Seit Monaten wird Marco Rose als nächster Trainer von Hoffenheim gehandelt. Am Neujahrstag tauchte der Name des Salzburger Erfolgstrainers auch auf der Insel auf. Laut dem Boulevard-Blatt The Sun soll der Deutsche auf der Kandidaten-Liste bei Manchester United stehen. Der 42-Jährige sei der Überraschungskandidat auf der sechsköpfigen Shortlist, schrieb das Blatt. Seit dem Halbfinal-Einzug in der Europa League habe der Name Rose im europäischen Fußball Reputation. Heute sind die Red Devils unter Interimscoach Solskjær in Newcastle zu Gast (21 Uhr, live DAZN).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.