Sport | Fußball
09.08.2018

Courtois unterschreibt für sechs Jahre bei Real Madrid

Nach sieben Jahren bei Chelsea verlässt Belgiens Nationaltorhüter die Blues und wechselt nach Madrid.

Die Transfersaga rund um Thibaut Courtois und Real Madrid ist zu Ende: Am Donnerstag unterzeichnete der 26-jährige Belgier in Madrid einen Vertrag über sechs Jahre. "Heute erfülle ich mir einen Traum", so Courtois anlässlich der Vertragsunterzeichnung. Real überweist im Gegenzug rund 35 Millionen Euro an Chelsea, wo Courtois noch ein Jahr Vertragslaufzeit gehabt hätte.

Der belgische Nationaltorhüter - mit den roten Teufeln im Sommer WM-Dritter in Russland - war zuvor sieben Jahre lang bei Chelsea unter Vertrag gewesen, hatte aber leihweise drei Jahre lang in Spanien das Tor gehütet: Ausgerechnet beim Stadrivalen seines neuen Klubs, Atletico Madrid. Nach seiner Rückkehr nach London im Sommer 2014 stieg Courtois dann zum Stammtorhüter bei den Blues auf.

Zuletzt machte er sich in London aber unbeliebt - um seinen Wechsel zu Real Madrid zu erzwingen, verweigerte er sogar die Teilnahme am Training. Weil auch bei Real ein Spieler seinen Abgang forcieren wollte, kam das Tauschgeschäft zustande: Courtois wechselt nach Madrid, der kroatische Mittelfeldakteur Mateo Kovacic geht den umgekehrten Weg, vorerst leihweise.

Als Ersatz für Courtois hat sich Chelsea die Dienste des Spaniers Kepa Arrizabalaga gesichert. Der 23-Jährige kommt für rund 80 Millionen Euro von Athletic Bilbao und löst damit Liverpools neuen Schlussmann Alisson nach wenigen Tagen als teuersten Torhüter der Geschichte ab. Erst im Juli war Alisson um 62,5 Millionen von der AS Roma zu den Reds gewechselt.