© APA/AFP/FILIPPO MONTEFORTE

Sport Fußball
10/15/2020

Corona: In Italien wächst die Angst vor dem Liga-Stopp

Mehr als 30 Spieler sind infiziert. Gefragt wird mittlerweile, wie ein Stopp doch noch verhindert werden kann.

Die Angst wächst in der Serie A. Mittlerweile wurden mehr als 30 Spieler der obersten italienischen Liga vom Coronavirus in die Quarantäne gekickt. Was das heißt? Ein neuerliche Unterbrechung der Meisterschaft scheint nicht ausgeschlossen.

Juve-Angreifer Cristiano Ronaldo war der wohl prominenteste Spieler mit einem positiven Corona-Test. Es folgten sein Mannschaftskollegen Weston McKennie und vier Spieler von Parma Calcio.

Die Gazzetta dello Sport fasste eine umfassende Liste der Infizierten zusammen. „Traurige Anzeigetafel“ nannte das Blatt diese Aufstellung, die mittlerweile schon eine halbe Seite in Anspruch nimmt. Inter Mailand ist mit sechs unter Quarantäne gestellten Spielern nach Genoa (10) der am zweitschlimmsten betroffene Verein.

Regelchaos

Gefragt wird mittlerweile, wie ein Stopp doch noch verhindert werden kann. Nach Spielerausfällen kommen nun erste Verschiebungen und ein ziemlich heftiger Streit um die richtigen Covid-19-Regeln. Festgelegt wurde, dass Spiele erst verlegt werden können, wenn einem Klub weniger als 13 Profis zur Verfügung stehen oder zehn Corona-Fälle in einer Woche auftreten.

Die Unruhe wurde bereits losgetreten, weil SSC Napoli nicht bei Juventus Turin antreten konnte und deshalb vom Verband ein 0:3 aufgebrummt bekam. Die Süditaliener legten am Donnerstag gegen diese Entscheidung Einspruch ein. Man glaube schließlich fest an die Gerechtigkeit, ließen die Verantwortlichen wissen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.