FC Turin vs. FC Bologna - Serie A

© DIENER/Sportinfoto/DeFodi Images / DIENER/Sportinfoto/DeFodi Images

Sport Fußball
01/06/2022

Corona-Farce in Serie A: Auch Arnautovic-Klub Bologna betroffen

Gleich vier für Donnerstag angesetzt gewesene Partien wurden verschoben, zahlreiche Coronafälle sorgen für Verwirrung.

Der erste Spieltag der italienischen Serie A im neuen Jahr ist zu einer Farce geworden. Gleich vier für Donnerstag angesetzt gewesene Partien wurden verschoben, darunter auch das Heimmatch von Marko Arnautovics FC Bologna gegen Titelverteidiger und Tabellenführer Inter Mailand. Zahlreiche Coronafälle und ein unkoordiniertes Vorgehen von Liga und Behörden sorgten für reichlich Verwirrung.

Wie vom Serie-A-Protokoll vorgesehen, wärmten die Inter-Spieler in Bologna auf, die Schiedsrichter inspizierten den Stadionrasen. Allerdings fehlte die Mannschaft des FC Bologna, weil sie tags zuvor von der lokalen Gesundheitsbehörde nach zahlreichen positiven Corona-Tests in eine sieben- bis zehntägige Quarantäne geschickt worden war. Ob Arnautovic infiziert ist, war nicht bekannt, der ÖFB-Teamspieler ist aber zumindest geimpft.

"Situation ist chaotisch"

Gemäß den Liga-Vorgaben wird die Partie nun mit einem 3:0 für dessen Ex-Klub Inter gewertet, weil Bologna nicht angetreten ist. Selbst der regierende Champion war damit nicht glücklich, wie Klub-Direktor Beppe Marotta in einem Interview mit Sky Sport Italia zugab. "Die Situation ist chaotisch. Spiele werden durch lokale Behörden abgesagt, die unabhängig entscheiden. Man müsste ihren Einfluss reduzieren, sonst werden wir solche Situationen noch oft erleben", sagte Marotta.

Tatsächlich spielten sich ähnliche Szenen schon am Donnerstag in drei weiteren Stadien ab. Atalanta - Torino, Salernitana - Venezia und Fiorentina - Udinese wurden ebenfalls abgesagt, hier sind Strafverifizierungen zugunsten von Atalanta, Venezia und Fiorentina zu erwarten.

Der Liga-Rat hatte sich laut Medienberichten noch am Mittwochabend zu einer kurzfristig einberufenen Sitzung wegen der aktuellen Corona-Lage getroffen. Allerdings entschied er demnach, dass es keine Verlegung von Partien geben werde. Die Serie A hatte sich schon zuvor darauf berufen, dass es keine Regel gebe, die eine Verlegung vorsehe, weil einem Team zu wenig Spieler zur Verfügung stünden.

Sechs Spiele wurden dann doch ausgetragen, darunter der Schlager zwischen AC Milan und AS Roma, den die zweitplatzierten Mailänder mit 3:1 gewannen. Dadurch kamen sie ihrem Stadtrivalen bis auf einen Punkt nahe. Das Duell zwischen dem Fünften Juventus Turin und dem Dritten Napoli endete 1:1.

Serie A 2021/2022

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1Inter22165153:173653
2Napoli23154443:162749
3Milan23154447:252249
4Atalanta22127344:261843
5Juventus23126534:211342
6Roma23122940:301038
7Fiorentina22113841:301136
8Lazio23106746:39736
9Hellas Verona2396843:38533
10Torino2295830:21932
11Sassuolo2378839:38129
12Empoli23851037:47-1029
13Bologna22831129:37-827
14Spezia23741224:42-1825
15Udinese2259831:36-524
16Sampdoria23551329:41-1220
17Venezia22461220:40-2018
18Cagliari23381222:44-2217
19Genoa231101220:45-2513
20Salernitana22321714:53-3911

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.