© REUTERS / EDGARD GARRIDO

Sport Fußball
06/20/2019

Copa America: Glückliches Remis Argentiniens gegen Paraguay

Dank einer Glanzparade von Keeper Armani und eines Messi-Elfers kann Argentinien nur mit Glück eine Niederlage verhindern.

Argentinien präsentiert sich bei der Copa America weiterhin nicht als Titelfavorit. Im zweiten Gruppenspiel gegen Paraguay am Mittwoch in Belo Horizonte hat die Albiceleste nur mit viel Glück eine neuerliche Niederlage vermeiden können. Nach dem 1:1-Remis liegt Argentinien in der Tabelle auf dem letzten Rang, kann den Aufstieg ins Viertelfinale aber noch aus eigener Kraft schaffen.

Richard Sanchez hatte Paraguay in der 37. Minute in Führung gebracht. Wenige Minuten später verhinderte der argentinische Keeper Franco Armani ein weiteres Tor durch Derlis Gonzalez. Den Ausgleich hatten die Argentinier in der 57. Minute dem Videoassistenten zu verdanken. Dieser hatte nämlich ein Handspiel von Ivan Peris im Strafraum gesehen, das niemandem auf dem Spielfeld aufgefallen war. Superstar Messi verwandelte den Elfmeter.

Kolumbien weiter souverän

Dagegen präsentierte sich die kolumbianische Fußball-Nationalmannschaft bei ihrem zweiten Spiel wieder souverän. Sie bezwang die Auswahl von Katar am Mittwoch im brasilianischen São Paulo durch ein spätes Tor von Duván Zapata. Der Stürmer von Atalanta Bergamo vollendete die Vorarbeit des noch bis Ende Juni an Bayern München ausgeliehenen James Rodriguez in der 86. Minute zum Endstand von 1:0.

Katar, der Gastgeber der Weltmeisterschaft 2022, ist als Gastland bei der Copa America dabei. In ihrem ersten Spiel hatte die Mannschaft des Golfstaates am vergangenen Sonntag überraschend ein 2:2 gegen Paraguay erreicht. Kolumbien hatte Argentinien mit 2:0 geschlagen und führt die Gruppe B mit nun sechs Punkten souverän an. Paraguay, Katar und Argentinien halten bei jeweils einem Punkt.