Sport | Fußball
05.10.2018

Coach Benitez lobt den Referee und erhält eine Geldstrafe

Der Trainer von Newcastle muss 60.000 Pfund zahlen, weil er dem Schiedsrichter sein Vertrauen aussprach.

Selbst wohlwollende Kommentare über Schiedsrichter können Geld kosten. Diese Erfahrung musste Trainer Rafael Benitez vom englischen Fußball-Premier-League-Club Newcastle United machen.

Der Spanier hatte sich im Vorfeld des Spiels seiner Mannschaft gegen Crystal Palace am 22. September positiv über Referee Andre Marriner geäußert. Dem zuvor gegangen war eine Aussage von Crystal-Palace-Torjäger Wilfried Zaha.

Der Stürmer von der Elfenbeinküste hatte fehlenden Schutz durch die Unparteiischen geäußert. Benitez antwortete auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. "Ich habe vollstes Vertrauen in Referee Marriner, er hat genug Erfahrung und wird diese Aussage nicht im Hinterkopf haben."

Benitez muss wegen ungebührenden Verhaltens nun 60.000 Pfund (52.160 Euro) zahlen. Der 58-Jährige akzeptierte die Strafe.