Chelsea rettet die Ehre der Engländer

Champions League: Die Blues gewinnen ein dramatisches Match gegen Napoli nach Verlängerung. Real kam problemlos weiter.

Dass auch Königliche manchmal blöd schauen, beweisen Khedira & Kaká auf diesem Foto eindrucksvoll. Apropos: Cristiano Ronaldo präsentierte seine neue, an Madonna in den frühen 90ern erinnernde Frisur und musste sich gleich einmal ärgern, weil... ... Higuaín (mi.), der Frechdachs, einen wohl für den Portugiesen (li.) gedachten Querpass von Kaká zum 1:0 ins Netz spitzelte (26.). Gratulieren wollte Cristiano Ronaldo (Nr. 7) dem Argentinier für seine Ungezogenheit dann doch nicht. Nach 55 Minuten war Cristiano Ronaldos Ärger verraucht: ZSKA-Goalie Chepchugov ließ einen unplatzierten 35-Meter-Schuss des Portugiesen ins Netz plumpsen. Higuaín gratulierte artig zum 2:0, musste dennoch für Benzema Platz machen, mit seinem zweiten... ... Ballkontakt traf der Franzose zum 3:0. Tosic erzielte für die gut spielenden Russen das 1:3. Den Schlusspunkt setzte Cristiano Ronaldo in der Nachspielzeit persönlich - 4:1 (94.), Benzema gratulierte. Gut gespielt hat Ronaldo nicht, zwei Tore hat er trotzdem geschossen.  Was aussieht wie der Helm eines Bahnradfahrers, ist die Frisur von Chelseas Brasilianer David Luiz. Per Flugkopfball brachte Didier Drogba, 34, Chelsea gegen Napoli in Führung. So bejubelte der Ivorer seinen Führungstreffer. Kurz nach dem Seitenwechsel schlug das Chelsea-Urgestein zu: John Terry köpfelte nach einem Eckball das 2:0 - in diesem Moment war Chelsea weiter. Der Moment dauerte nur acht Minuten, dann traf der Schweizer Gökhan Inler (li.) zum 1:2 für Napoli. Ein Ergebnis, das den Italienern gereicht hätte. Die nächste Wende: Nach einem Handspiel von Dossena gab`s Elfmeter für Chelsea. Frank Lampard trat an und traf. Alle drei Chelsea-Tore in der regulären Spielzeit erzielten Ü-30-Spieler. Bei 3:1 ging es in die Verlängerung,... ... in der schlug ein Jungspund zu: Branislav Ivanović, süße 28, schoss den Ball zum 4:1 unter die Latte und Chelsea doch noch ins Viertelfinale der Champions League. David Luiz (rechts oben) und seine Chelsea-Kollegen bejubeln den 4:1-Sieg über Napoli.

Es bleibt dabei: Seit 1997 gehört zumindest immer ein englischer Klub zu den besten acht Teilnehmers an der Champions League. Am Mittwochabend gewann Chelsea im Achtelfinal-Rückspiel gegen Napoli 4:1 nach Verlängerung und konnte so die 1:3-Hinspielpleite wettmachen.

Es war ein tolles Spiel an der Stamford Bridge, weil die Italiener keineswegs nach London gekommen waren, um den Zwei-Tore-Vorsprung nur zu verteidigen. Doch genau diesen konnte Chelsea relativ schnell aufholen – dank der Lufthoheit: Drogba (29.) und Terry (47.) trafen jeweils per Kopf. Doch als die Engländer weiter gewesen wären, bewiesen die Italiener ihre Klasse. Inler schloss eine Druckphase mit dem 1:2 ab (55.).

Ein Handselfmeter, den Lampard locker verwertete (75.), sorgte dafür, dass das Duell in die Verlängerung ging. In dieser stellte Ivanovic auf 4:1 (105.). Danach verteidigte Chelsea äußerst clever, die Italiener fanden keine Torchance mehr vor.

Ronaldo Doppelpack

In Madrid musste eine Serie enden. Real hatte im Europacup nach einem 1:1-Auswärtsremis das Rückspiel immer gewonnen. Gegner ZSKA hatte noch nie gegen ein spanisches Team verloren. Bis Mittwoch. Da mussten sich die Russen beim Champions-League-Rekordsieger 1:4 geschlagen geben, Real gewann auch das zehnte Rückspiel nach einem 1:1-Auswärtsremis.

Es war ein ordentliches Spiel der Königlichen, aber es war kein Offensiv-Feuerwerk wie die Rückspiele der anderen Titelfavoriten Bayern München (7:0 gegen Basel) und Barcelona (7:1 gegen Leverkusen) – wohl auch, weil sich Gegner ZSKA ordentlich präsentierte.

Die Moskauer hatten sogar ihre Chancen. Die beste vergab Doumbia, als es noch 0:0 gestanden war. In Minute 26 zeigten die Madrilenen erstmals ihre Klasse: Khedira spielte Kaká frei, dessen Querpass verwertete Higuaín – 1:0. Nach dem Wechsel sorgte Ronaldo mit seinem 41. Tor im 39. Saisonspiel für Real für die Entscheidung – 2:0 (55.). Benzema (Real/70.) und Tosic (ZSKA/77.) trafen. Den Schlusspunkt setzte aber erneut Ronaldo – 4:1 (93.).

(kurier / Josef Schmidt) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?