Ronaldo: "Wollen als erstes Team die Champions League zweimal in Folge gewinnen."

© Deleted - 1031553

Champions League
10/16/2016

Ronaldo macht Jagd auf den Hunderter

Der Superstar hält vor dem heutigen Spiel gegen Legia Warschau bei 98 Toren.

In Madrid könnte sich heute Abend Historisches ereignen. Cristiano Ronaldo hält vor dem Heimauftritt von Real Madrid in der Champions League gegen Legia Warschau (20.45 Uhr, live Sky, zu den Live-Spielständen) bei 98 Toren in der Königsklasse. Mit einem Doppelpack gegen die Polen könnte der Portugiese der erste Spieler sein, der die 100-Treffer-Marke knackt.

Ronaldos Erzrivale Lionel Messi hält derzeit bei 86 Toren in der Champions League. Der Argentinier trifft erst am Mittwoch mit seinem FC Barcelona auf Ex-Trainer Pep Guardiola und Manchester City. Auf Platz drei der Rangliste mit den besten Torschützen liegt Raul mit 71 Toren vor Ruud van Nistelrooy (56) und Thierry Henry (50).

Für Ronaldos Hunderter spricht die Verfassung des heutigen Gegners. Der polnische Meister Legia Warschau hat nach den ersten beiden Spielen null Punkte und 0:8 Tore zu Buche stehen. Gegen Borussia Dortmund setzte es daheim zum Auftakt gleich ein 0:6-Debakel.

Indes stimmt auch die Form bei Real wieder. Die Königlichen feierten in der Liga am späten Samstagabend einen 6:1-Kantersieg bei Betis Sevilla. "Wir müssen so weitermachen", schwärmte Toni Kroos nach der persönlichen und kollektiven Galavorstellung. Nach drei Liga-Remis in Serie schoss der spanische Rekordmeister und Champions-League-Sieger seine Minikrise weg. In einem toll aufspielenden Team war Kroos einer der besten Akteure. Der Deutsche hatte sich offenbar von seiner Vertrags-Verlängerung bis 2022 mächtig inspirieren lassen.

Ranieri fordert eine Reaktion

Gut unterwegs in der Champions League ist bisher Leicester City mit Christian Fuchs. Der englische Meister hält vor dem heutigen Duell mit dem FC Kopenhagen bei sechs Punkten aus zwei Spielen. Da die Dänen als erster Verfolger vier Punkte zu Buche stehen haben, würde ein weiterer Erfolg für City die Weichen zum Aufstieg in die K.-o.-Phase stellen. "Wir müssen nun eine Reaktion zeigen", meinte Trainer Claudio Ranieri nach dem 0:3 bei Chelsea in der Liga. Mit den jeweils auswärts erlittenen vier Niederlagen hat Leicester bereits eine mehr zu Buche stehen als in der gesamten letzten Saison. Auch Österreichs Ex-Teamkapitän Fuchs hatte an der Stamford Bridge seine Not. Aktuell rangiert der Titelverteidiger nur auf dem 13. Tabellenrang.

Eine Reaktion erwartet man auch in Leverkusen nach dem 1:2 in Bremen am Samstag. Heute ist Tottenham bei den Deutschen zu Gast.

CL: Alle Termine

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.